Aufreger, Tierschutz

Ich bin wütend ! Kein Schwein interessiert sich für die Schweine !

Ich bin wütend! Jeder Tag liefert mir neue Gründe, noch viel wütender zu werden. Jeder Artikel, jede Dokumentation, jede neue Lüge! Wut ist niemals eine gute Option, deshalb versuche ich also zu verstehen:

Warum der Großteil der Menschen die ich kenne, der Großteil der Bevölkerung desinteressiert hinnimmt, was mir bereits beim Lesen die Tränen in die Augen treibt. Zu verstehen, warum die meisten Menschen entspannt und zufrieden mit dieser Realität leben können, sie durch ihr Konsumverhalten sogar finanzieren. Bin ich verrückt? Oder sind all die anderen dann  oberflächlich, böse, dumm ???
Und wer sind diese Anderen? Familie, Freunde, Nachbarn, der Mann von der Straße…alles nette Menschen, teilweise sogar die Menschen, die ich liebe. Sie wissen meist genau, worum es geht. Aber sie haben keine schrecklichen Bilder im Kopf, blenden aus, relativieren, verleugnen … Manchmal beneide ich sie darum! Verstehen kann ich sie nicht.

Schließlich sind es die gleichen Menschen, die ihre Haustiere vergöttern, die sich selbst als tierlieb bezeichnen und Sonntags in der Kirche die Religion der Gnade und Barmherzigkeit pflegen. Schweine kommen in ihrer Gedankenwelt nur auf dem Teller vor. Warum eigentlich ? Schweine sind mindestens so intelligent und empfindsam wie Hunde, sehr wahrscheinlich sogar schlauer. “Tierliebe” sollte doch logischerweise alle Tiere umfassen, nicht nur Hunde und Katzen. Für Christen ist die Pflicht, Gnade und Barmherzigkeit auch “gegen den Geringsten unserer Brüder” walten zu lassen, sogar in der Bibel festgehalten. Die Realität sieht anders aus.

Heute war auf Facebook eine Meldung von SOKO Tierschutz, den engagierten Aktivisten, die durch Undercover Arbeit aufdecken, was in den Vorzeige Ställen und Schlachthöfen unseres Landes tatsächlich geschieht. Fast immer sind es Horror Szenarien. Zumindest für jeden, der auch nur annähernd Gewissen oder Moralempfinden besitzt .In diesem Fall geht es um die Schweine im Schlachthof Aschaffenburg . Zitat SOKO Tierschutz :

“Hemmungsloser Elektroschocker Einsatz, bewegungsunfähiges Schwein zur Schlachtbox geprügelt, Ferkel an den Ohren herumgezerrt, Stahlbürste über Genitalien gerissen…”

Belegt wurden diese Grausamkeiten mit einem Video. Die Schreie der misshandelten Tiere und die grauenhaften Bilder waren nur schwer zu ertragen. Alltag in einem Schlachthof.  Angesehen habe ich es mir trotzdem. Diese gepeinigten Geschöpfe, die vom ersten bis zum letzten Tag ihres Lebens schwerst misshandelt werden, brauchen Zeugen ihres Unrechts. Zeugen, die ihr Leid öffentlich machen und mit aller Kraft versuchen, etwas zu ändern. SOKO Tierschutz hat das getan. Passiert ist dann folgendes:

Das Verfahren wurde eingestellt, dem verdeckten Ermittler droht ein Strafverfahren und gegen die Verantwortlichen wurde wohl nicht einmal ermittelt. Aber selbst gegen den einen einfachen Schlachthofmitarbeiter schien der Mut der Behörde nicht zu reichen und man verwies das ganze lieber an die Stadt um in einer Ordnungswidrigkeit zu ermitteln. Ob dabei etwas heraus kommt, ist sehr fraglich…

(Quelle/ https://www.facebook.com/sokotierschutz.ev?fref=ts)

Da immer wieder die “Einzelfall” Lüge zum Einsatz kommt, wenn sich die Verantwortlichen rechtfertigen, möchte ich noch das Zitat einer Praktikantin über ihre Arbeit im Schlachthof hinzufügen, der vollständige Artikel ist unter diesem Link zu finden : http://www.vegetarismus.com/heft/98-2/schlacht.htm

Von dem Schwein möchte ich erzählen, das nicht mehr laufen konnte, mit gegrätschen Hinterbeinen dasass. Das sie solange traten und schlugen, bis sie es in die Tötungsbox hineingeprügelt hatten. Das ich mir hinterher ansah, als es zerteilt an mir vorüberpendelte: beidseitiger Muskelabriss an den Innenschenkeln. Schlachtnummer 530 an jenem Tag, nie vergesse ich diese Zahl.

Es gibt eine Studie, die eindringlich darauf hinweist, wie groß die Zahl der Schweine ist, die so krank und verletzt im Schlachthof ankommen, dass sie oft kaum mehr den Weg bis zu ihrer Tötung schaffen. Dann wird nachgeholfen, mit aller nur denkbaren Brutalität.
Und während ich nach dieser Studie suche, um sie hier zu veröffentlichen bin ich bereits wieder wütend! Weil ich weiß, dass sich seit deren Veröffentlichung nichts geändert hat, dass es morgen und übermorgen und alle Tage so weitergehen wird. Sadismus, Folter, Grausamkeit…vor meiner Türe, im Schweinestall, im Tiertransporter auf der Straße, im Schlachthof nebenan . Legal, abgenickt und gesellschaftlich geduldet.

Vor dem Richter verantworten müssen sich im Fall Schlachthof Aschaffenburg nicht die Täter sondern die Menschen, die den Mut hatten, diese Verbrechen aufzudecken.
Wenn sich Normalität an der Masse orientiert, dann bin ich die Verrückte, weil ich diesen Zustand unerträglich finde. Weil ich Menschen mittlerweile danach beurteile, wie sie dieses System ertragen und welchen Beitrag sie persönlich leisten, es zu verändern.

Danke an SOKO Tierschutz für diese wichtige Dokumentation!

…und für den Richter/Staatsanwalt , für alle Personen die daran beteiligt waren, dass das Verfahren eingestellt wurde : Meine tiefste Verachtung !

11696379_1019683588043006_7981581247403702374_oQuelle für die Ergebnisse der erwähnten Studie : http://www.br.de/nachrichten/mastschweine-tierschutz-100.html

4 thoughts on “Ich bin wütend ! Kein Schwein interessiert sich für die Schweine !”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s