Katze, Seelen Schokolade, Tierschutz

Weihnachts Happy Endings to go <3

Ach ja, Weihnachten. Ehrlich gesagt, gehört es nicht unbedingt zu meinen allerliebsten Festen im Jahr.

Zu viel Stress,  viel zu hektisch, zu viele Erwartungen, zu viele Enttäuschungen sind oft damit  verbunden.

Armut, Elend, Streit und Einsamkeit gibt es ja leider das ganze Jahr hindurch,  reichlich und überall, wenn man aufmerksam hinsieht. Aber aus einem unerfindlichen Grund meint jeder, an Weihnachten müsste dies anders sein. Für 48 Stunden MUSS heile Welt sein, koste es, was es wolle. Jeder  legt sich mächtig ins Zeug und ist dann oft enttäuscht, wenn unter dem Weihnachtsbaum eher eine Tim Burton Inszenierung herauskommt anstatt des erhofften Disney Feelings.

Während ich diese Zeilen schreibe, habe ich jedoch Disney Feeling pur, werfe ich immer wieder einen Blick auf den Nachrichten Feed bei Facebook und bin sehr, sehr zufrieden mit dem Weihnachten 2015.

Für mich wird es das Weihnachten der großen und kleinen Happy Endings sein. Manche der Geschichten, die ich hier erzählt habe, entwickelten eine Eigendynamik. Sie erreichten die Herzen einiger wunderbarer Menschen, setzten eine Kette von Aktivitäten in Gang,  die bis heute anhält. Help for Refugees with Pets, Mimi Project, Frieden für Pfoten, alles Projekte, die Tierleben retten, Menschen glücklich machen und sogar zusätzlich der Völkerverständigung dienen. Das finde ich ziemlich cool 🙂 .

Die Facebook Gruppe Help for Refugees with Pets hat mittlerweile mehr als 2000 Mitglieder und ist vernetzt von Syrien bis Schweden. Das geheime Mimi Project hat nicht nur Mimi wieder mit ihrer Besitzerin zusammen gebracht sondern bis heute zwei Dutzend anderen verlorenen syrischen Katzen  ein neues Zuhause ermöglicht und unzählige satt gemacht. Jede von ihnen ist mir ans Herz gewachsen und ihr neues Zuhause ist so wunderbar und liebevoll, wie ihr Leben noch vor kurzer Zeit grauenhaft und chancenlos war.12235639_10205273285173887_1807573919_o

Was einst nur Träumerei in nächtlichen Chat Gesprächen war, ist seit gestern Realität. Frieden für Pfoten, unser Verein, der die Not der Tiere in Kriegsgebieten lindern möchte, wurde gestern offiziell in Berlin gegründet.

Seit ich denken kann, hatte ich mir gewünscht, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für Tierschutz Projekte zu betreuen. Die Erfüllung dieses Traums ist für mich ein weiteres, kleines Weihnachtswunder.   (Weil ich es kann, die Geschichte von Frieden für Pfoten )

Aber das beste  aller Weihnachtswunder liegt gerade auf meinem Schoß und blinzelt mich schläfrig an.

Als im August die schrecklich heißen Tage waren, das Thermometer die 40 Grad Marke überschritt, wurde meine Katze Luna über Nacht schwer krank. Sie verweigerte Nahrung, nahm auch kein Wasser mehr an  und lag nur noch matt im Schatten der alten Linde, ihrem Lieblingsplatz .

Hilflos musste ich zusehen, wie sie innerhalb kürzester Zeit von einem quicklebendigen Muskelpaket zu einem schwachen Häuflein Elend mutierte. Kein Tierarzt, keine Tierklinik konnten feststellen, was genau ihr fehlte . Wir probierten die verschiedensten Behandlungsansätze, leider ohne Erfolg. Als ich ihr die Quälerei der Flüssigkeits -Infusionen nicht mehr zumuten wollte, machte ich mich bereit, sie beim Sterben zu begleiten.

Diese letzte laue Sommernacht verbrachten wir im Freien und ich erzählte ihr all unsere Geschichten noch einmal. Wie sie vor 11 Jahren durch einen glücklichen Zufall zu mir gekommen ist,  ein unterernährtes Mülltonnenkätzchen aus Spanien, verwurmt, verstört und vom ersten Moment an, die Katzendiva meines Lebens, wie sie von Anfang an nur einen Platz unter meiner Bettdecke als angemessenes Schlafquartier akzeptiert hat und weder geschlossene Türen noch Telefongespräche in ihrer Gegenwart tolerierte , wie sie Dank ihrer Neugierde einen Tag versehentlich im Kleiderschrank eingeschlossen verbracht hat und dort so ziemlich alles zerfetzte, was ihr vor die Krallen kam .DSC00128

Wenn ich weinte, dann  nur heimlich, denn sie sollte meinen Kummer nicht bemerken. Luna nahm immer jede Stimmung von mir auf und auch wenn sie bereits weit weg gedämmert schien, wollte ich das in diesem Fall unbedingt vermeiden. Als es hell wurde, rief ich meine Tochter an und informierte sie über meinen Entschluss, denn ganz eigentlich war Luna ihre Katze, dann bat ich die befreundete Tierärztin nach dem Frühstück bei uns vorbei zu kommen, damit wir Luna erlösen. Sie sollte friedlich an ihrem Lieblingsplatz in meinen Armen sterben,

Als das Auto die Auffahrt hochfuhr, spitzte Luna die Öhrchen. Ich nahm sie auf den Arm, wollte sie der Tierärztin übergeben. Luna miaute kläglich, sprang zu Boden …und verschwand unter einer dichten Hecke. Als ich sie wieder eingesammelt hatte, wurde sie noch einmal gründlich in Augenschein genommen und die Tierärztin meinte . „Lass ihr noch Zeit. Für mich ist sie noch nicht zum Sterben bereit. Sie macht nicht den Eindruck, als ob sie Schmerzen hat, wir stellen die Infusionen ein und riskieren, weiter abzuwarten“.

Der Wagen rollte wieder aus dem Hof ,  Luna sah mich ziemlich vorwurfsvoll an, so kam es mir jedenfalls vor, ….und wackelte auf unsicheren Beinen  an mir vorbei zum Wassernapf, begann zum ersten mal seit einer Woche freiwillig zu trinken. Das war der Moment, als sie anfing, selbst um ihr Leben zu kämpfen.

Was immer ihr fehlte, es hat sehr, sehr lange gedauert bis sie wieder ganz auf dem Damm war. Zeitweise habe ich nicht mehr so recht daran geglaubt, dass sie sich wieder erholen würde.  Rechtzeitig zum Weihnachtsfest ist jedoch auch diese Geschichte als Happy End zu verbuchen. Luna hat wieder ihr altes Kampfgewicht, ist zickiger denn je, wenn etwas nicht nach ihrer Nase geht…und ich bin einfach nur glücklich über die geschenkte Zeit.

Wie hätte ich die zerbrochenen Weihnachtskugeln vermisst, wenn sie dieses Jahr nicht unter dem Baum dabei gewesen wäre ❤

PS:  Mir ist gerade siedendheiß eingefallen, dass ich noch ein tolles Weihnachtsgeschenk Geschenk für meine Tierärztin besorgen muss 🙂12373420_1539067763073866_224498198746538460_n

Falls Ihr Weihnachtsfest noch eine Prise Disney Feeling gebrauchen könnte…Frieden für Pfoten ermöglicht rührende Happy Endings am laufenden Band, wir freuen uns über jede Form der Unterstützung.<3

Paypal : Pflegestellensup@gmx.net

 

 

 

 

 

 

 

 

 

3 thoughts on “Weihnachts Happy Endings to go <3”

  1. Lese, 13.5.16
    diese wie immer zauberhaft beschriebene Zeilen…….von 12.15
    Bettina Marie als ob du da schon wüsstest was bis Heute geschehen ist, viele große Weihnachtswunder sind wahr geworden…….

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s