Veröffentlicht in Tierschutz

Der Tierschutz-Shop…und warum ich ihn trotz aller Kritik für eine gute Idee halte!

Zur Zeit ist ein Artikel im Umlauf, der den Tierschutz-Shop hart kritisiert. Es wird unter anderem vorgeworfen, dass die Waren überteuert wären. Insgesamt hat mich der scharfe Ton sehr nachdenklich gestimmt. Denn nicht nur meine Erfahrungen sind durchweg positiv, auch unzählige Vereine profitieren von der hervorragenden Logistik, die die Spenden auch dorthin bringt, wo manch anderer Versender abwinkt. Alle versprochenen Spenden, anteilig am Umsatz werden seriös ausbezahlt und für mich ein besonderer Bonus, im Gegensatz zu vergleichbaren Anbietern wird komplett auf Hersteller verzichtet, die Tierversuche durchführen, ein sehr hässliches Thema in der Futtermittelbranche. Alles in allem fand ich es merkwürdig, warum eine Firma so hart angegangen wird, die nachweislich viel Gutes bewirkt.

Also fragten wir freundlich nach.

Die ausführliche Antwort wollte ich gerne hier veröffentlichen, denn allzu schnell wird verurteilt ohne Hintergrundwissen, ohne alle Fakten zu kennen. Man tut immer gut daran, erst beide Seiten zu hören, ehe man sich eine Meinung bildet. Nobody is perfect!

Hier die offizielle Stellungnahme des Tierschutz-Shops zu den kursierenden Vorwürfen :

Wir sind sehr traurig über diesen Artikel und seine Auswirkungen, denn er ist nicht ausreichend recherchiert. Leider hat die Autorin uns vor der Veröffentlichung des Beitrags nicht kontaktiert, so hätte vielen Missverständnissen vorgebeugt werden können. Es wurde beispielsweise bei der Berechnung der Preise nicht berücksichtigt, dass die Spenden direkt zum Verein ins Ausland gebracht werden und die Spender dabei Versandkosten sparen. Für Vereine ergibt sich dadurch ein unglaublicher Mehrwert, während Spender im Vergleich zum direkten Versand zum Verein sparen und gleichzeitig transparent nachverfolgen können, dass die Spenden garantiert ankommen. Bitte lasse dich daher nicht von dem Blogbeitrag verunsichern.
Ich finde es toll, dass du bei uns für deine Fellnasen bestellst und freue mich, wenn du und dein Verein weiterhin mit uns gemeinsam für Tiere in Not kämpft!
Anbei schicke ich dir unsere offizielle Stellungnahme, die auch auf der Seite von Lieblingskatze veröffentlicht wurde. Bei weiteren Fragen kannst du dich immer gerne an mich wenden. LG Svenja
______________
STELLUNGNAHME von Tierschutz-Shop

Zu den Preisunterschieden bei Produkten:

Da wir ein kleines Team sind und es uns noch nicht lange gibt, haben wir nicht dieselben Einkaufspreise wie Weltkonzerne, die massenweise Tierfutter verkaufen. Sie bekommen das Futter schon vom Hersteller deutlich günstiger und können es deswegen auch zu einem viel niedrigeren Preis anbieten. Wir geben das Futter zur unverbindlichen Preisempfehlung (UVP) des Herstellers ab und es gibt viele Shops, die es zum gleichen Preis oder auch zu einem deutlichen höheren als wir anbieten. Der genannte Kratzbaum ist bei uns teurer, als bei den genannten anderen Anbietern. Nimmt man das Produkt Canina Katzenmilch, so findet man dieses in der Googlesuche schnell zum günstigsten Preis von 6,89€ aber auch zu Preisen deutlich über 10€ ohne Versandkosten. Rechnet man bei dem günstigsten Preis von 6,89€ noch die Versandkosten von 3,95€ für eine Lieferung nach Deutschland (ins Ausland wird gar nicht versendet) hinzu, kommt man zu einem Ergebnis von 10,84€. Vergleicht man den Preis dann mit unserem Preis von 8,50€ + 2€ Sharing-Versand = 10,50€, ist unser Preis sogar günstiger, und das obwohl wir die Katzenmilch direkt nach Spanien ins Tierheim bringen und noch eine Prämie von der Bestellsumme an den Tierschutzverein als finanzielle Hilfe zahlen. Unterm Strich gesehen sind wir nicht bei allen Produkten der günstigste Anbieter auf dem Markt, aber wir bieten einen enormen Mehrwert für Spender und Tierschutzvereine.

Zum Notfall-Futter:

Bei den Tierheimprodukten schreiben wir bewusst nicht die Marke hin, um den Tierheimen am Ende das bestmögliche Futter zu bringen, bei dem die Zusammensetzung noch deutlich hochwertiger ist als die bereits angegebene. Wir nehmen die konstruktive Kritik auf und ergänzen entsprechend die Beschreibungen und Zusammensetzungen der Produkte, damit für jeden ersichtlich ist, dass es sich bei dem Futter um eine Vielfalt an hochwertigen Futtersorten handelt. Hinzu kommt, dass wir wirklich immer, wenn wir die Spenden zu den Tierheimen bringen, noch einiges an Futter von uns freiwillig und kostenlos für die Vereine dazu packen, um noch mehr zu helfen. Das können zahlreiche Vereine bestätigen. Ein ganz wichtiger Punkt, den wir auch nicht an die große Glocke hängen, sind die Versandkosten. Wir bringen ganze LKW mit Futter zu den Tierheimen ins Ausland. Das kostet deutlich mehr Geld, als wir durch den Sharing-Versand von 1€ in Deutschland und 2€ ins Ausland einnehmen und es ist auch ein enormer logistischer Verwaltungsaufwand. Wir müssten also die Versandkosten für die Spender erhöhen, um die tatsächlichen Versandkosten zu decken oder die Vereine müssten selbst für den teuren Transport ins Ausland sorgen, was genau das ist, was die meisten Vereine selbst finanziell nicht stemmen können. Hieran erkennt man deutlich, dass selbst durch das Notfall-Futter nicht alle Kosten gedeckt werden und das es sich nicht um ein Futter und zwei Preise handelt.

Zum Verwaltungsaufwand:

Die Vereine werden in unserem kostenlosen Tierschutz-Magazin vorgestellt und wir kontaktieren viele Medien (unter anderem auch Blogger) in der Hoffnung, dass sie über die Aktionen berichten, um gemeinsam mit uns Tieren in Not zu helfen. Wir schreiben Pressemitteilungen, erstellen Facebookposts, Banner, Texte usw. und das für jeden Verein individuell auf seine Bedürfnisse zugeschnitten. Neben der Presse pflegen wir auch einen sehr guten Kontakt zu den Markenherstellern aus unserem Shop. Wir organisieren für jede Spendenaktion Sponsoren, die zusätzlich Futter und/ oder Geld an die Vereine spenden. Bei der letzten Aktion hat bosch Tiernahrung zum Beispiel 10.000€ an die Vereine gespendet und bei der jetzigen Aktion bekommen die Vereine 6 Paletten Futter im Wert von über 10.000€ gratis von den Markenherstellern, die die Aktion unterstützen. Das alles ist nur möglich, weil wir uns darum bemühen und uns die Markenhersteller, die Spender und über 500 Tierschutzvereine vertrauen.

Wir geben jedem Spender die Möglichkeit, transparent zu spenden. Wir prüfen alle Vereine im Vorfeld und sorgen selbst dafür, dass die Spenden auch garantiert bei den Tieren ankommen, erbringen dafür Nachweise und kümmern uns darum, dass Spender Spendenquittungen erhalten. Das Besondere bei uns ist aber auch, dass wir zusätzlich von jeder Bestellsumme eine Prämie an die Vereine zahlen. Bis dato sind das 294.000€, die wir freiwillig von unserem Umsatz an Tierschutzvereine zahlen! Die Prämie, die Logistik, das Erstellen der Werbemittel, das Organisieren von großen Spendenaktionen, das Pflegen von Sponsoren und Medienpartnern, der Service und die ständige Erreichbarkeit für Spender und Vereine und die Transparenz – all das erfordert einen enormen Verwaltungsaufwand, der dazu führt, dass unser kleines Team oft bis spät in die Nacht und auch am Wochenende arbeitet. Aber all das ist es wert, denn wir konnten ganz viele Menschen auf den Tierschutz aufmerksam machen und so gemeinsam tausende Leben retten.

Wenn man diese Hintergründe beachtet, wird einem klar, dass es bei uns nicht um ein cleveres Geschäftsmodell geht, bei dem wir von Tierschutz-Shop am meisten profitieren, sondern um ehrliche Tierschutzarbeit, die wir mit viel Herzblut und Engagement meistern. Durch unsere Spendenaktionen haben wir in den vergangenen 2 Jahren schon unglaublich viel im Tierschutz erreicht und noch nicht einen Cent Gewinn gemacht, aber das ist auch gar nicht unser Ziel. Wir sind kein Tierschutzverein, sondern ein Wirtschaftsunternehmen. Nichtsdestotrotz fokussieren wir nicht den Gewinn, sondern wollen nur in der Lage sein noch mehr zu helfen. Die finanzielle Grundsicherung genügt uns. Unsere Vision ist es, dass kein Tier mehr in Europa hungert und das können wir nur gemeinsam schaffen, wenn wir alle an einem Strang ziehen.

Bei Fragen und Kritik stehen wir allen Tierfreunden immer telefonisch unter 02151 6497166 oder per Mail unter helfen@tierschutz-shop.de zur Verfügung. Wer uns persönlich kennenlernen möchte, kann uns gerne am 07.08.2016 von 11-17 Uhr auf dem Sommerfest im Tierheim Moers besuchen, wo wir ehrenamtlich helfen oder uns von Montag bis Freitag in unserem Tierschutz-Shop-Büro in Krefeld besuchen.

 

Was den letzten Satz angeht, ich für meinen Teil werde das gerne tun und würde mir sehr wünschen, diese Stellungnahme wird viele erreichen, die den Vorwürfen zugestimmt haben, ohne die Fakten und Hintergründe zu kennen!

Autor:

Bloggerin, Autorin und Tierschutz Aktivistin Frieden für Pfoten e.V.

9 Kommentare zu „Der Tierschutz-Shop…und warum ich ihn trotz aller Kritik für eine gute Idee halte!

  1. Leider sehe ich nur die Stellungnahme des TSS und nicht wie du Geschrieben hast „warum du ihn trotz aller Kritik für eine gute Idee hältst“ das die Vereine davon Profitieren hat auch keiner Bestritten aber das die Spender zt den dreifachen Preis wie im Handel bezahlen finde ich Persönlich nicht ok aber das muss natürlich jeder selbst entscheiden. Das für das Futter keine Tierversuche verwendet werden dafür habe ich auch noch keine Bestätigung gelesen , behaupten kann jeder erst mal alles. Aber dann sollte man das auch Nachweisen der Hersteller ist ja oftmals nicht bekannt.

    Gefällt mir

  2. Das tut mir leid, wenn das für Dich nicht ersichtlich wurde. Ich sehe alle aufgeführten Zusatzleistungen im Gesamtpaket, die Spenden, die beschriebene freie Lieferung, die Unterstützung von Vereinen bei Aktionen, etc. und die bequeme Handhabung als „gute Idee“, die im überzeugenden Gesamtergebnis für sich selbst spricht.
    In der Stellungnahme wurde auch auf die Gründe für einzelne Preisunterschiede eingegangen, die im übrigen längst nicht bei allen Produkten zu Buche schlagen. Zu den tierversuchsfreien Produkten liegt mir leider keine eidesstattliche Erklärung vor, aber da ich die Betreiber des Shops als sehr seriös ansehe, glaube ich das einfach. Persönliche Bemerkung am Rand : Man kann alles in Frage stellen und alles zu Tode kritisieren. Stelle mir nur immer wieder die Frage…WEM nutzt es ? Soll der Shop jetzt alle Preise senken, lieber rote Zahlen schreiben und dann dicht machen? Darf mit einem tollen Konzept, das viel Gutes bewirkt, kein Gewinn erwirtschaftet werden ? Ist den Kritikern eigentlich der Unterschied zwischen einem Verein, einer Stiftung und einem Unternehmen bekannt ? Sollen alle Beteiligten die Investitionen und harte Arbeit gratis anbieten ? Soll der Shop sein gesamtes Konzept anpassen, Kosten einsparen und damit viele tolle Leistungen einschränken ? Soll alles den großen Konzernen überlassen werden, die kleine Preise anbieten können? Da meine Antwort darauf eindeutig NEIN ist, darum halte ich den Shop für eine gute Idee.

    Gefällt mir

  3. Kann jeder für sich selbst entscheiden ich spreche nur für mich und ich Helfe Lieber der Dreifachen menge an Tieren mit dem gleichen Geld als einem Unternehmen das in den Rachen zu Schieben. Und über Seriosität lässt sich auch streiten ,ich Persönlich finde es nicht so Toll wenn alle Leute Persönlich Angeschrieben werden nur weil sie den Betreffenden Beitrag geteilt haben. Aber ich muss dazu sagen das es nur eine Sache ist die noch dazu gekommen ist. Von wegen Teures Futter Bezahlen lassen und dann das Billigste vom Billigen Liefern. Das ist auch kein Hören sagen sondern ich habe das Zeug selber gesehen und das dann nachher auf den Praktikanten zu schieben ist auch nicht so Toll. Nur weil eine Firma Tierschutz im Namen trägt heißt das nicht das sie auch die Tierschützer sind als die sie sich so Gerne hinstellen. Und wenn sie mir dann noch erzählen wollen das sie nicht eine Müde Mark Verdient haben in den Letzen Jahren dann frage ich mich wieso man eine Firma gründet und kein Tierschutzverein. Aber Papier ist geduldig und ich habe leider andere Erfahrungen gemacht mit dieser Firma. Aber nur weil ich damals diesen Post um den es geht geteilt habe heißt das ja nicht das ich öffentlich Gewarnt hätte oder gesagt hätte andere sollen dort nicht kaufen. Wenn jemand meint er müsste die in Höchsten tönen Loben und Werbung für sie machen Bitte. Ich spreche nur für mich alleine. Solange die Leute zufrieden sind ist ja alles gut ist ja egal wenn man dadurch weniger Tieren helfen könnte weil ja eh jeder nur an seine Orga oder sein Lieblings Shelter spendet. da spielt es natürlich auch keine Rolle was mit andern Tieren ist. Aber so sind viele Tierschützer nun mal Hauptsache meinen mir Bekannten Tieren geht es gut wenn andere Hungern ist das ja deren Problem. Aber zumindest hatten sie eine gute Geschäftsidee das muss man ihnen Lassen und wer eine Firma Gründet möchte natürlich auch Geld Verdienen auch wenn das gerne hier Abgestritten wird. Aber gut für mich ist das Thema erledigt und natürlich werde ich diese FIRMA im Auge Behalten. Schön das ihr wenigstens zufrieden wart.

    Gefällt mir

  4. Wieder jemand, der den Tierschutz-Shop in einem Blog verteidigt. 😉
    Nehmen wir die „Eigenmarke“ für Auslandstierheime beim Trockenfutter für Hunde mal als Beispiel.
    Wer nur 300 Gramm spenden kann/möchte, zahlt hierfür den gigantischen Betrag von 3,27 € auf das Kilo hochgerechnet. Okay, nun kann man natürlich sagen, dass da ja ein Verwaltungsaufwand dahinter steht. Aber wenn man sich dann anschaut, welches Produkt im Auslandstierschutz tatsächlich ausgeliefert wird, stellt man schnell fest, dass es sich um das Bosch My Friend handelt, was im Online-Handel so rund um die 80 Cent pro Kilo kostet. Das bedeutet im Endeffekt einen 400% teureren Preis. Anders ausgedrückt, man zahlt für 300 Gramm mehr,w ie im normalen Handel für ein Kilo.
    Wie ich darauf komme, dass es sich um Bosch My Friend handelt? Man braucht sich nur die Bilder im Internet auf der Seite vom Tierschutz-Shop anschauen, wo die „tollen“ Leistungen in Form von Bildern dargestellt werden.
    Dieses Argument mit den 10% vom Umsatz kann ich schon gar nicht mehr hören/lesen. Zum einen sind es nur 9,34%, denn es wird vom Umsatz erst einmal die MwSt. abgezogen und zum anderen erhält der Tierschutz-Shop dafür von den Tierheimen eine Spendenbescheinigung für das Finanzamt und kann somit seine Steuerlast senken.

    Zu den gravierenden Preisunterschieden mal ein paar Beispiele:
    Tierschutz-Shop: https://www.tierschutz-shop.de/produkt/bosch-life-care-125kg/
    Adult Life & Care 12,5 Kilo = 49,95 € – Versandkosten: 4,90 € – GESAMT: 54,85 €
    Zooplus: http://www.zooplus.de/shop/hunde/hundefutter_trockenfutter/bosch/bosch_life_protection/112762
    Adult Life & Care 12,5 Kilo = 36,29 € – Versandkosten: 0,00 € – GESAMT: 36,29 €
    Ist das nicht ein gravierender Unterschied?
    Tierschutz-Shop: https://www.tierschutz-shop.de/produkt/bozita-cat-tetra-recard-haeppchen-in-gelee-mit-viel-huhn-16-x-370g/
    Bozita Cat Tetra Recard Häppchen in Gelee mit viel Huhn 16x370g = 20,00 € – Versandkosten: 4,90 € – GESAMT: 24,90 €
    Zooplus: http://www.zooplus.de/shop/katzen/katzenfutter_dose/bozita/sparpakete/376353
    Bozita Cat Tetra Recard Häppchen in Gelee mit viel Huhn 24x370g = 20,99 € – Versandkosten: 0,00 € – GESAMT: 20,99 €
    Nicht nur, dass man 3,91 € mehr bezahlt, sondern man bekommt auch 8 x 370 gr. weniger beim Tierschutz-Shop. Um die Zahl mal besser greifbar zu machen, man bekommt knapp 3 Kilo weniger!
    Sind das keine gravierenden Unterschiede?
    Und so könnte ich mich durch unzählige Produkte durchrechnen.
    Aber gehen wir wieder zum Auslandstierschutz zurück. Man argumentiert ja damit, dass man so hohe Transportgebühren hätte, wenn man die Ware quer durch halb Europa ins Ausland fahren muss. Intelligente Futtermanagement-Systeme kaufen halt vor Ort ein und sparen sich dadurch die Transportkosten und schont zum anderen die Umwelt, da nicht literweise Diesel in die Umwelt geblasen werden. Außerdem gibt es in vielen Ländern Lieferanten, die schon ab 100 – 200 € Lieferungen an Shelter kostenlos vornehmen. Das bedeutet: Schneller Futter für hungernde Hunde- und Katzenbäuche.
    Die erwähnten tollen Sonderaktionen (Kastrationen usw.) lassen sich ebenfalls sehr schnell durchrechnen.
    So zum Beispiel der Weltrekord für Futterspenden. Wer es nicht kennt, innerhalb von ca. 4 Wochen sollten 200.000 Kilo Futter gespendet werden.
    Nimmt man den Kilopreis von 1,48 € für Trockenfutter, kamen immerhin 296.000 € Kaufsumme zusammen. Dazu kommen noch die diversen Versandkosten in Höhe von 2 € für den Sharing-Versand pro Bestellung.
    Hätte man die Aktion mit einem anderen Dienstleister gemacht, wären bei einem Kilopreis von 0,72 € nur 144.000 € notwendig gewesen, wobei keine Transportkosten für die Unterstützer angefallen wären.
    Mit der Differenz von 152.000 € hätte man locker 6.000 Hunde kastrieren können. Mit den 10.000 €, die Bosch bei einer Aktion zur Verfügung gestellt hat, konnte man 400 Hunde kastrieren. Ist das nicht ein gigantischer Unterschied für den Tierschutz? Bei 400 Hunden sind es im ersten Jahr 2.400 weniger Welpen auf der Straße, bei 6.000 Hunden sind es 36.000 Welpen weniger. Das wäre Tierschutz gewesen!
    Beim Tierschutz-Shop wird ab 2 Paletten zu ausländischen Tierheimen geliefert. Wenn man sich verschiedene Projekte anschaut, sieht man, dass ein Tierheim in Rumänien bereits 1.500 € an Warenwert gespendet bekommen hat, der Auslieferbalken aber noch im ersten Viertel steht. Sind dann 2 Paletten 6.000 € Warenwert?
    Andere Futterlieferdienste liefern ab 150 € Spendenwert kostenlos in viele Shelter in Europa.

    Muss ich so weiter argumentieren? Ich könnte noch seitenweise über sinnvollen Tierschutz schreiben, aber es soll sich halt jeder sein eigenes Bild machen. Nur einfach blind die Stellungnahme des Tierschutz-Shops als Wahrheit zu kopieren, trägt nicht zum sinnvollen Umgang im Tierschutz bei. Was das Thema „zufriedene Vereine“ betrifft, kann ich gerne ein paar Vereine benennen, die absolut unzufrieden sind.

    Gefällt 1 Person

  5. Ich selbst bestelle hin und wieder beim Tierschutz-Shop. Dort gibt es, gerade beim Nassfutter, einige Sorten die ich bei Zooplus oder ähnlichem nicht bekomme. Mac’s z.B (Mono Sensitiv alle Sorten), oder Animonda. Wenn ich beim Fressnapf um die Ecke schaue, zahle ich dort den gleichen Preis schon für die „normalen“ Sorten. Es wäre schön, wenn die Versandkosten (wie bei anderen Online-Shops) ab 29 Euro oder 30 Euro entfallen würden.

    Die Idee vom Tierschutz-Shop finde ich grundsätzlich gut. Wer nur dort kauft ist selbst schuld wenn er zu viel zahlt. Das sehe ich ähnlich wie mit Payback-Punkten. Wenn ich diese Produkte dort sowie kaufen würde und dann noch etwas dafür zurück erhalte (oder im Fall einer Bestellung beim Tierschutz-Shop der betreffende Verein), super. Aber nur deswegen dort kaufen? Da geh ich lieber woanders hin, spare und hab dann Geld so über was ich spenden kann.

    Auch in Zukunft werde ich dort öfter bestellen 🙂

    Liebe Grüße, Frauke

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s