Seelenmarzipan, Tierschutz

Liebes Tagebuch…Tag 1

Liebes Tagebuch,

Ich habe keine Ahnung wo ich bin und was ich hier tue. Ich glaube, ich bin ziemlich benommen.
Ich spüre, dass ich in etwas sehr weiches eingekuschelt bin. Es gibt einen pink farbigen Wassernapf und eine bunte Schüssel mit sehr leckerem Essen, die immer gefüllt ist.Ständig kommen Leute vorbei, die alle wahnsinnig lieb mit mir reden…sie nennen mich Ornella. Ich glaube, der Name gefällt mir!

Man hat mir erzählt, dass gestern auch der Tierarzt bei mir war. Ich glaube, sie war sehr hübsch und sie hat mich ganz behutsam hoch genommen. Als sie mich in der Hand hatte, war sie irgendwie aufgeregt und sagte dann aber zu meiner Pflegemama, dass ich es schaffen werde und dass es mir bald gut gehen wird.
Sie tröpfelten eine Ampulle, wie sie das nannten auf meinen Kopf, damit die Parasiten weg gehen. Den Mund haben sie mir auch aufgesperrt und Paste hinein getan, damit die inneren Parasiten die ich im Bäuchlein habe, vertrieben werden.

Meine Pflegemama war ziemlich entsetzt als sie meine Häufchen sah, sie meinte, die Würmer würden mich wohl sehr lieben und ich hätte zu viele davon. Morgen erhalte ich auch noch Wurmpaste für zwei Tage.

Was die Tierärztin und meine Pflegemama so aufgeregt hat, als sie mich genauer betrachteten, war die Pilzerkrankung die ich habe. Wenn sie mich nicht von der Straße geholt hätten wäre meine Haut aufgerissen, wie dünnes Papier. Es stimmt schon, ich laufe ein bisschen komisch, wie ein Roboter, weil die Haut an meinem Bauch voller verhärteter Stellen ist und ich kann mich nicht so gut bewegen.
Die Tierärztin meinte, es sei ein kleines Wunder, dass ich so lange durchgehalten habe, wo ich doch nur noch aus Haut und Knochen bestehe. Aber ich möchte eines Tages ein kleines rundes Wonneproppen Katzenmädchen sein und daher esse ich immer alles auf, was in der bunten Schüssel ist.

Ich habe mit der Einnahme einer flüssigen Medizin begonnen, die man mir mit der Pipette gibt, die ist gegen diese scheußliche Hauterkrankung. Ich möchte doch bald gesund sein und mit allen im Haus spielen dürfen.
Ich habe schon irgendwo eine große Schnauze mit vielen Schnurrhaaren gesehen. Ich glaube, das war, als sie mich von der Straße aufgesammelt haben und anstatt Miau machte die Schnauze seltsame Geräusche, die sich wie „wuff wuff“ anhörten. Ich hoffe, es geht mir bald besser und dieses „Wuffwuff“ wird mein erster Freund hier!

Bis bald
Deine Ornella

Anmerkung von Ornellas Pflegemutter bei SCARS
Ornella wird gegen innere und äußere Parasiten behandelt. Sie leidet an einer Pilzerkrankung der Haut, und muss daher noch alleine in einem Zimmer sein, bis keine Ansteckungsgefahr mehr besteht.
Wir hoffen, dass es ihr bald besser geht denn nach wie vor kann man jeden ihrer Knochen einzeln sehen. Sie hat Schwierigkeiten, sich zu bewegen, wegen der dicken Krusten auf ihrer Haut aufgrund der Pilzerkrankung.
20 Tage lang wird sie nun Antibiotika erhalten und eine spezielle Diät, die sie kräftigt und Gewicht zulegen lässt.

Wenn ihr Ornella unterstützen möchtet, dann könnt ihr das über dieses Konto tun

Eurobank
Swift: ERBKGRAA
IBAN: GR5302601420000900200479872
PayPal:donate@scars.gr

(Der Original Text stamt von SCARS / Griechenland und wurde von mir übersetzt und bearbeitet…Ganz ehrlich…es ist eine der besten Orgas, mit denen ich je zu tun hatte ❤ )

ornellas tagebuch

3 thoughts on “Liebes Tagebuch…Tag 1”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s