Lifestyle, Seelenmarzipan

Großer Kürbis, wir müssen reden! Reklamation an den großen Kürbis

Lieber großer Kürbis,

Du weißt ja, dass ich seit vielen Jahren ein großer Fan von Dir bin. Ich zelebriere deinen Festtag sorgfältig und liebevoll, versuche deine Ratschläge zu beherzigen und habe bisher auch nie gejammert, wenn Du meine Wunschliste wieder einmal falsch verstanden oder ignoriert hast. Kann ja mal passieren, bei der vielen Post, die Du zu bearbeiten hast.

Aber was Du mir 2016 geschickt hast, was Du der ganzen Welt 2016 zugemutet hast, das war harter Tobak! Es fühlte sich für viele an, als hättest Du Quentin Tarantino beauftragt, das Drehbuch des letzten Jahres zu entwerfen. Wäre es ein Film gewesen, hätte ich bereits Ende Februar den Kinosaal verlassen.

Ich hatte um inspirierende Erlebnisse und spannende Reisen gebeten,  auch ein bisschen mehr Weltfrieden und Hoffnung für die Tiere stand am Zettel. Du erinnerst Dich vielleicht.

Geliefert hast Du mir Unfälle, Erkrankungen, schlimme Verluste und Trennungen. Das war nicht inspirierend sondern fast vernichtend, in der Summe. Krankenhausaufenthalte lasse ich nicht als Reisen durchgehen, auch wenn sie teilweise spannend waren.

Was Du Dir zum Thema Weltfrieden gedacht hast…ich weiß es nicht. Aber sieh bitte noch einmal genau nach. Ich möchte nicht mit Dir streiten, aber da könntest Du Dir wirklich ein bisschen mehr Mühe geben. Gewalt und Hass haben eher zu- als abgenommen. Die Menschen sind ängstlicher und intoleranter geworden…und auch grausamer, aber vielleicht kommt es ja nur mir so vor.

In Sachen Hoffnung für die Tiere…Fehlanzeige auf der ganzen Linie. Das stört mich fast noch mehr als der nicht vorhandene Weltfrieden. Immerhin haben wir diesen auch selbst zu verantworten. Die Tiere sind darauf angewiesen, dass Du Dich kümmerst. Ich glaub an Dich, großer Kürbis, Du kannst das, wenn Du nur möchtest!

Wenn Du in diesem Jahr aus dem Kürbisfeld aufsteigst, dann bitte ich Dich, nimm Dir Zeit, zu lesen, was die Menschen und Tiere gerade brauchen. Selbstverantwortung und Karma, schön und gut. Aber so ein bisschen Hilfestellung, damit wir alle wieder zum Durchatmen kommen, damit wir wieder den Kopf frei haben, für den Comedy Teil des Lebens,  für Lieben und Lachen und Empathie…das wäre nicht schlecht.

Ich hoffe, Du nimmst mir diese Zeilen nicht übel. Es war ja auch nicht alles schlecht, 2016. Wirklich nicht! Ich habe nach wie vor tolle Freunde, sogar noch neue dazu gewonnen und einiges gewuppt, was ich immer schon tun wollte. Und meine Katze hast Du auch überleben lassen. Das war ein netter Zug! Trotzdem werde ich nächstes Jahr keinen Kürbis mehr schnitzen und auch keine Kerze mehr ins Fenster stellen, wenn Du nicht endlich aufhörst, auszutesten, wie belastbar ich bin. Wir beide wissen es jetzt.  Nicht lustig!

Nur noch einmal zur Sicherheit: Der Brief mit der rosafarbenen Schrift und dem Lavendelduft ist am 31. von mir. Lies bitte sorgfältig, nimm das mit dem Weltfrieden und dem Tierschutz etwas ernster und ich werde dafür versuchen, alles etwas leichter zu sehen und die Botschaften hinter deinen Geschenken umsetzen. Deal?

PS: Was war die Botschaft hinter dem Hundebiss letzte Woche???

Deine Bettina

autumn-19440_1280

3 thoughts on “Großer Kürbis, wir müssen reden! Reklamation an den großen Kürbis”

  1. Der Große Kürbis hat’s im Jahr 2016 mit so Vielen nicht eben gut gemeint. Ich hoffe, er lässt sich von deinem in Rosa geschriebenen und nach Lavendel duftenden Brief positiv beeinflussen, und ist uns im neuen Jahr um Etliches zugeneigter. 😉

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s