Veröffentlicht in Tierschutz

Ich wollte ihn nie lieben…

So viel wurde bereits über ihn und seinen Tod geschrieben. Und alles ist wahr, all die berührenden und einfühlsamen Gedanken. Warum ein kleiner, kranker, verstümmelter Kater die Herzen von so vielen Menschen geöffnet hat und so viele Seelen zum Weinen gebracht, wird wohl ewig sein Geheimnis bleiben.  Die meisten haben ihn nicht einmal gekannt und schließlich gibt es unzählige seiner Art. Doch die Trauer ist so unerklärlich wie aufrichtig.

Wir alle haben bereits zig Mal den Kampf gegen Krankheit, Hunger und menschliche Grausamkeit verloren, ohne dabei in eine Trauer zu verfallen, die so tief und lähmend ist, so außergewöhnlich in ihrer Intensität, dass ich denke, Iron war viel mehr als eine arme Katze, die es einfach nicht geschafft hat. Iron war ein Spiegel.

Er spiegelte uns ziemlich hässliche Dinge, auch eigene Gefühle und Ängste, die uns quälen…und seine Rettung, sein Happyend hätte bedeutet, wir sind nicht hilflos, wir können all diese Dinge besiegen. Solange es nur genügend Liebe, positives Denken oder angemessene Behandlung gibt, dann tilgen wir die Spuren, die eine Welt an ihm hinterlassen hat, die eigentlich zu grausam ist, um in ihr leben zu wollen. Aber die bittere Wahrheit ist, diese Welt ist kein guter Ort für sanfte Seelen, wie die von Iron.

Iron  vereinte in sich so ziemlich alles, was einem Straßentier grauenhaftes widerfahren kann. Sein erbarmungswürdiger Anblick, sein Leid und sein liebevolles Wesen verkörperten stellvertretend das endlose Heer von gepeinigten Kreaturen, von denen wir nur wenigen helfen können, denn die große Schlacht ist einfach nicht zu gewinnen. Nicht heute und auch nicht morgen.

Irons Schmerzen, der schreckliche Zustand seines kleinen Körpers war das Spiegelbild seiner gepeinigten Seele, die nicht mehr verbergen konnte, wie zerbrechlich und verschlissen der Faden ist, der sie noch auf dieser Erde hält. Ich denke, so manche Seele hat darauf reagiert und uns an all das erinnert, woran es ihr mangelt. Mit manchen der Tränen für Iron, weint unsere Seele auch um uns selbst.

Seine unglaubliche Faszination und sein Potential mich zu verletzen, waren mir eigentlich bereits auf den allerersten Blick nur zu gut bewusst. Ich ließ sein erstes Video, das ihn noch auf der Straße zeigte, zig mal laufen, und beschloss trotzdem, seinen Werdegang zu begleiten. Ich hoffte einfach, dass ich mich irrte, und es würde nicht eintreten, was ich vom allerersten Moment wusste, als ich mich unsäglich in ihn verliebte, …dass ich ihn verlieren würde. …

Iron hinterläßt für seine Leidensgefährten ein kostbares Geschenk. Er hat es geschafft, neue Menschen für unser Projekt zu begeistern, die für seine OP gedachten Spenden werden nun anderen die lebensrettende Chance schenken und unsere Community ist noch ein bisschen verbundener und motivierter geworden, zu helfen.

Das Loch in meinem Herzen , das er hinterlässt,…es war wohl bereits vorher da…es ist nur tiefer geworden. Aber auch das wussten wir beide, als ich mich in Athen von ihm verabschiedet habe. Ich hatte ihm damals, als er vor mir auf seinem Lieblingsplatz in der Sonne lag,  erzählt, dass er zu mir kommen darf, wenn er gesund werden möchte. Ich habe ihm aber auch anvertraut, dass ich es völlig OK finde, wenn er gehen möchte. Weil ich ihn verstehen kann. Diese Welt war nicht gut genug für seine wunderbare Seele. ❤

PS: Für mich war er niemals Iron. Nicht stark, nicht eisern, auch nicht wirklich ein Held. Er hat einfach geduldig und freundlich ertragen, was das Schicksal, was wir Menschen ihm angetan haben. Was hätte er sonst auch tun sollen? Den Helden haben andere in ihm gespiegelt…

(Für mich war er immer „Winter“ )…der jetzt von der Sonne adoptiert wurde.

Aus tiefstem Herzen Dankeschön an alle lieben Freunde von SCARS, die ihm so unendlich viel Liebe schenkten. Wenn ihr deren segensreiche Arbeit unterstützen möchtet, hier treffen wir uns auf Facebook, um gemeinsam den Straßentieren von Athen möglichst viele Chancen zu schenken: Freundeskreis SCARS

DIE KATZE, DIE VON DER SONNE ADOPTIERT WURDE

Autor:

Bloggerin, Autorin und Tierschutz Aktivistin Frieden für Pfoten e.V.

5 Kommentare zu „Ich wollte ihn nie lieben…

  1. Es trifft so sehr zu und ich fühle. .Trauer und Freude zugleich..Trauer was Iron angetan wurde..Freude das er jetzt die Sonne ist..Und wenn sie scheint …scheint Iron auf alle herab mit seiner Herzenswärme…..für immer …

    Gefällt 1 Person

  2. Liebe Bettina,
    wie immer hast du mit deinem Text genau den Punkt und mitten ins ❤ getroffen…….
    Ich muss gestehen, ich hab ein wenig gezögert, den Beitrag zu öffnen, aus Angst vor den Emotionen und der Trauer um diesen kleinen griechischen Straßenkater……. 😦
    Natürlich habe ich den Artikel dennoch gelesen – und danach habe ich mir sogar noch das Video angesehen, das ich bisher noch nicht gewagt habe, zu starten.
    Dann sind die Tränen geflossen – zu sehen, wie furchtbar arm er war, als er auf der Straße krank und verstümmelt leben musste…. Zu sehen, wie er beim Tierarzt behandelt wurde und dann zu beobachten, wie es ihm doch immer besser gegangen ist – seine Freundschaft zu Powder und wie es ihm so gut ging, dass er sich sogar geputzt hat…..:-)
    ……und trotzdem durfte (oder wollte?) er es nicht schaffen, trotzdem ist seine Seele heim gegangen, dorthin wo es ihm gut geht und von wo aus er seine Freunde, allen voran Powder, „seine“ Cattery, „seine“ Freundesgruppe SCARS und uns alle hier besser „im Blick“ hat. 🙂
    ….. und wo er auf „sein“ HAUS DER CHANCEN wartet, das nun keine Chance mehr für ihn sein darf, wohl aber für alle seine Leidensgenossen…… ❤ – ❤
    Lieber Iron,
    ich weiß, du kannst stolz auf deine „Gehilfen auf der Erde“ bei SCARS sein und auf alle Mitglieder und Spender bei FRIEDEN FÜR PFOTEN – und ich hoffe, dass du immer dann, wenn eine/r von uns auf irgendeine Art für eine Katze DA IST (besonders wenn es eine von den ganz armen ist…..), ein wenig Freude empfindest!
    Du wirst immer einen Platz in meinem ❤ haben, kleiner griechischer Straßenkater – du STOLZER KATER, der nun seinen Platz AN DER SONNE gefunden hat 🙂 🙂 🙂
    In Liebe,
    Eleonora ❤ – ❤

    Gefällt mir

  3. Ich habe aus tiefstem Herzen geholfen … Ich habe Iron 💓 sooo geliebt 💕 und hab geholfen was ich konnte, nun laufen meine Tränen unentwegt … und mein Geist frägt warum nur durfte ER nicht leben 😢😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭… aber ich weiss, dass Ihr weiter macht, für Iron’s Freunde … denn jeder einzelne verdient es … und ich werde euch auch weiter unterstützen – versprochennn !!! … und jetzttttttt lasst mich bitte wieder weinen 😢😭 …

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s