Seelenmarzipan, Tierschutz

Soul sisters… gemeinsam gegen Hunger und Grausamkeit!

Please scroll down for English translation

2016. Wir waren beide an einem Punkt in unserer Tierschutzarbeit angelangt, an dem wir aufgeben wollten. Nafsika kämpfte mit ihrer jungen Organisation SCARS in Athen gegen Geldnot, Grausamkeit und Desinteresse und ich hatte mich über den Syrienrettungen an Behördenwillkür, Vereins Querelen und den unlösbaren Problemen dort aufgerieben. Ein kleiner weißer Spitz, dem wir helfen wollten, zu seinen syrischen Besitzern nach England zu gelangen, wurde von Nafsikas Familie in Athen betreut, wo er gestrandet war. Er benötigte Impfungen, einen Transport und vor allem Geld um weiterreisen zu können. So lernten wir uns kennen. Diese Begegnung stellte unser beider Leben auf den Kopf.

Sehr schnell driftete die Unterhaltung ins Private ab und zwei wildfremde Frauen diskutierten nächtelang über Philosophie, Literatur, Kunst, Ethik, Beziehungen aber vor allem über die Frage…wie könnte der „perfekte Auslandstierschutz“ aussehen? Wir hatten Ideen und Visionen und stellten fest…es waren exakt die Gleichen. Der Austausch wurde intensiver, die ersten gemeinsamen Projekte wurden gestartet. Frieden für Pfoten unterstützte SCARS und Nafsika bewirkte mit dieser Unterstützung vor Ort die ersten kleinen Wunder. Ergreifende Rettungen, die ich in Deutschland vorstellte und die für SCARS mehr und mehr Unterstützung und Aufmerksamkeit  brachten. Unsere Zusammenarbeit wurde von Vertrauen und unseren Träumen beflügelt und auf einmal wurde das Unmögliche möglich. Die Mitglieder und Aktiven unserer Communites begannen sich zu vernetzen und aus dem kleinen Schneeball der Hilfe, der anfangs etwas unscheinbar und unkoordiniert begann zu rollen, wurde eine Lawine, die mittlerweile groß und zielgerichtet Futter, Kastration, Adoption, Aufklärung und medizinische Hilfe für die Straßentiere von Athen bewirkt. Frieden für Pfoten und SCARS wurden Partnerorganisationen, die Schulter an Schulter gegen das Tierelend kämpfen und Nafsika und ich nicht nur Freundinnen sondern Seelenschwestern. Es gab eine Verbundenheit, einen Funken zwischen uns, der sich wie ein Waldbrand in unseren Organisationen ausbreitete und alle ansteckte ❤

Der Arbeitsaufwand, den wir alle ehrenamtlich und „nebenher“ leisten ist enorm und so kam es, dass Nafsika und ich über all den Erfolgen und Rettungen fast nur noch über das Tagesgeschäft korrespondierten, manchmal müde und gereizt waren und die meisten Unterhaltungen begannen mit   „ich brauche“…“warum fehlt noch xy“…. „“hast du vergessen, zu…“   und endeten mit einer knappen Verabschiedung. Auf einmal waren wir die meiste Zeit eher Geschäftspartner, wie leitende Angestellte eines Unternehmens. Ich denke, wir bemerkten es anfangs gar nicht. So viele Menschen waren mittlerweile involviert, so viele neue, wunderbare Freundschaften aber auch Pflichten hatten sich aus unseren Plänen und Träumen ergeben. Es blieb keine Zeit mehr diese Freundschaft so zu pflegen, wie wir uns das gewünscht hätten und manchmal zweifelte ich, ob Nafsika mich überhaupt noch als Seelenschwester betrachtete, so wie ich sie. Wir sprachen kaum noch über unsere eigenen Träume und Gedanken. Ich hätte fragen können aber nie war der richtige Moment und manche Dinge lassen sich auch schwer in Worte fassen, wenn man nur schreiben kann, und das auch noch in einer anderen Sprache.

Dann stand wieder einmal ein Besuch in Athen an, ich war lange Zeit nicht dort gewesen. Diesmal sollte Irons Haus der Chancen eröffnet werden und ich freute mich darauf, endlich alle lieben Freunde von SCARS zu treffen, auf den persönlichen Austausch und auch und besonders auf ein Treffen mit meiner Soul Sister. Über diesen Besuch werde ich bald noch einmal ausführlich schreiben, so viel gibt es zu erzählen, so viele wunderbare Menschen über die ich gerne schreiben würde.

Wir trafen uns alle in Irons Haus der Chancen, Claudia, meine Freundin und unsere Schatzmeisterin, die auf dieser Reise dabei war, Fay, Martha, Rena, Despina, Nikos, Dionisos und natürlich Nafsika. Es sollte eine feierliche Zusammenkunft werden, um das Bestehen des Hauses zu feiern und wir freuten uns sehr darauf. Endlich einmal wieder alle gemeinsam an einem Tisch ❤ und ich konnte es kaum erwarten, das Haus zu sehen, von dem Nafsika und ich so lange geträumt und daran geplant hatten. Das Haus war schöner, als ich es mir hätte vorstellen können, so viel darf ich jetzt schon verraten aber  es gab da noch etwas…

Nafsika6

Sie hatten eine Überraschung, eine kleine Feier anlässlich meines Geburtstages organisiert und jeder von meinen griechischen Freunden bedachte mich mit einem Geschenk, das so liebevoll und bedacht ausgesucht worden war, dass ich bereits nach dem ersten Päckchen in Tränen aufgelöst in der Runde saß. Nafsika wartete bis zum Schluss. Sie setzte sich neben mich und  reichte  mir lächelnd einen Karton mit den Worten: „Ich schenke dir ein Stück von meiner Seele…pass gut darauf auf“ .

Neugierig öffnete ich die Box und als ich begriff, was sie mir da geschenkt hatte, brach ich in Tränen aus. Nafsika hatte mir so ziemlich das Kostbarste geschenkt, was sie besaß. Es waren Ton Figuren, eine junge Frau und ein Hund. Sie ist eine begnadete Künstlerin und diese beiden Figuren hatte sie mir ganz am Anfang unserer Freundschaft als Bild gesendet. Ich war verzaubert, wusste, dass es ein Selbstportrait war und bat sie, das Bild für meine Blogs verwenden zu dürfen. Sie erklärte mir damals, die Figuren wären unverkäuflich, sie würde sie nie aus der Hand geben aber die Bilder darf ich gern verwenden. Jetzt hatte sie sie mir geschenkt. Einfach so…und diese Geste beantwortete alle meine Fragen, die ich mir insgeheim gestellt hatte. Wir waren nach wie vor Seelenschwestern, uns verbindet mehr, viel mehr als einzig die Arbeit für Tiere und das Band ist stärker denn je.

Nafsika3

Neben all den wunderbaren und berührenden Eindrücken in Athen, von denen ich gern ein andermal erzählen möchte, war dieser Moment für uns beide etwas sehr Kostbares. Wir sehen uns selten, wir teilen die letzten Monate meist unangenehme Aufgaben, alle Kontakte drehen sich um Geldsorgen, Tierquälerei, Arbeitsaufteilung, sprachliche Missverständnisse in den Teams, Sorge und Trauer um unsere Schützlinge, medizinische Berichte,  Mietverträge, Organisation der Adoptionen…all den Aufwand der nötig ist, um unsere beiden Vereine auf Kurs zu halten und für unsere Schützlinge zu beschaffen, was benötigt wird… es blieb wenig Zeit für uns…aber der Spirit unserer Freundschaft überlebt Distanz und Umstände. Eine Freundschaft, die mir sehr kostbar ist.

„Soulsisters!“ sagte sie, und lächelte.

„Seelenschwestern!“ antwortete ich.  „Ich werde gut auf sie aufpassen. Versprochen!“

 

nafsika-kunst-titel
https://www.facebook.com/nafsikakorniliouart/

 

Fortsetzung folgt…

 

Hier findet ihr Nafsikas Arbeiten als Künstlerin  (einfach anklicken <3)

SOUL SISTERS… together against hunger and cruelty

2016. We were at a point in our animal welfare work that we wanted to give up. Nafsika fought with her young organization SCARS in Athens against money shortage, cruelty and disinterest and I had been wiped out over the Syria rescues at government arbitrariness, organisation quarrels and the insoluble problems there. A small white Spitz, whom we wanted to help get to his Syrian owners in England, was cared for by Nafsika’s family in Athens, where he was stranded. He needed vaccinations, transport and above all money to travel on. That’s how we got to know each other. This encounter turned both of our lives upside down.
Very quickly, the conversation drifted off into privacy and two strangers discussed at night about philosophy, literature, art, ethics, relationships but above all about the question … what could the „perfect animal welfare“ look like? We had ideas and visions and realized … they were exactly the same. The exchange became more intense and the first joint projects were started. Peace for paws supported SCARS and Nafsika created the first small miracles with this support in Greece. Thrilling and touching animal rescues that I introduced in Germany and that brought more and more support and attention to SCARS. Our cooperation was inspired by trust and by our dreams and suddenly the impossible became possible. The members and activists of our communites began to network and from the small snowball of help, which initially started to roll a bit unimpressive and uncoordinated, became an avalanche, which meanwhile provides large  food supply, castration, adoption, public awareness and medical assistance for the stray animals of Athens. Peace for Paws and SCARS became partner organizations fighting shoulder to shoulder against the animal misery and Nafsika and I were no longer not just friends but soul-sisters. There was a bond, a spark between us that spread like a forest fire in our organizations, infecting everyone.
The amount of work that we all have to master as volunteers and „side by side“ is enormous and so it came that Nafsika and I corresponded despite all the successes and rescues, almost only about the daily business, sometimes we were tired and irritable and most of our conversations began with „I urgently need „…“ why is XY still missing? „…. „“ Did you forget, to … ?“and ended with a brief farewell. All of a sudden we were more like business partners most of the time, like company executives. I think we did not notice it at first. So many people were now involved, so many new, wonderful friendships but also obligations had resulted from our plans and dreams. There was no time to cultivate tour very own friendship the way we would have wished, and sometimes I doubted if Nafsika would even consider me a soul-sister anymore, like I did. We barely talked about our own dreams and thoughts. I could have asked but there was never the right moment and some things are difficult to put into words, if you can only write, and in another language.

 

Nafsika6

 

Then the day came, I went to visit Athens again, I had not been there for a long time. This time, Irons‘ House of Chances was to be opened and I was looking forward to finally meeting all the dear friends of SCARS, for a personal exchange and also and especially to a meeting with my Soul Sister. I will write about this visit again soon, there is so much to tell, so many wonderful people I would like to write about.
We all met at Irons House of Chances. Claudia, my friend and our treasurer who was with me on the trip, Fay, Martha, Rena, Despina, Nikos, Dionisos and of course Nafsika. It was to be a cheerful gathering to celebrate the existence of the House and we were looking forward to it… finally sitting all together at a table again ❤ and I could not wait to see the House that Nafsika and I had dreamed and planned for so long. Irons House of Chances was more beautiful than I could have imagined, so much I can tell for now, but there was something else .
They had arranged a surprise, a small celebration on the occasion of my birthday, and each of my Greek friends gave me a present that had been so lovingly and thoughtfully chosen that I sat in tears after the first package. Nafsika waited until the end. She sat down next to me and handed me a box with a smile, saying, “ This is a a piece of my soul … take good care of it“.

 

Nafsika3

Curiously, I opened the box and when I realized what she had given me, I burst into tears. Nafsika had pretty much given me the most precious thing she had. Clay figures, a young woman and a dog. She is a gifted artist and these two characters she had sent to me at the very beginning of our friendship as a picture. I was enchanted, I knew, it was a self portrait, and asked her to use the image for my blogs. She explained to me at that time, the figures were not for sale, she would never give them out of her hands, but I may use the images. Now she had given them to me. Just like that … and that gesture answered all the questions I secretly had asked myself. We were still soul sisters, connected more, much more than just working for animals and the connection is stronger than ever.

nafsika-kunst-titel
In addition to all the wonderful and touching impressions from my visit to Athens, of which I would like to tell another time, this moment was something very precious for both of us. We rarely see each other, we shared the most unpleasant tasks in recent months, all the contacts are about money worries, cruelty to animals, solving problems, linguistic misunderstandings in the teams, care and grief for our protégés, medical reports, leases, organization of adoptions … all the hassle which is necessary to keep our two organisations on track and to get what we need for our animals… there was little time left for us … but the spirit of our friendship survives distance and circumstance. A friendship that is very precious to me.

„Soulsisters!“ She said, smiling.
„Soul sisters!“ I answered. „I’ll take good care of her. Promise!“

nafsika1

 

6 Gedanken zu „Soul sisters… gemeinsam gegen Hunger und Grausamkeit!“

  1. Liebe Bettina, jetzt weine ich auch…… ❤ 🙂 So eine wundervolle Freundschaft ist das, die euch verbindet! ❤ Seelenschwestern….. ja, eure Freundschaft reicht sicher viel weiter als "nur" zwischen zwei Menschen – eure Seelen haben sich verabredet, sich hier auf der Erde zu treffen um gemeinsam eine schwere, doch wunderschöne und wertvolle Aufgabe zu übernehmen, die ganz viele Menschen miteinander verbindet. ❤ – ❤
    Wie du weißt, geht es mir ja oft so, wenn ich so einen Herzenstext von dir lese – ich fühle auch eine Seelenverwandtschaft – liebe Grüße aus Österreich,
    Eleonora – im Herzen verbunden….. ❤ – ❤

    Gefällt 1 Person

  2. Hat dies auf LEBENSLICHTREISE rebloggt und kommentierte:
    Ich danke meiner lieben (virtuellen) Freundin Bettina für diesen zu Herzen gehenden Text!
    Tierschutz und Tierliebe bedeuten auch für mich sehr viel. Ich unterstütze die Arbeit von FRIEDEN FÜR PFOTEN und SCARS so wie auch von Tierschutzvereinen in Österreich.
    Wenn ich Bettinas Texte lese, fühle ich mich ihr ganz oft im Herzen verbunden. ❤ – ❤
    Auch auf meiner FB – Seite LICHT FÜR TIERE teile ich die Projekte der verschiedensten Organisationen und es gibt an jedem 13. den LI*CHT FÜR TI*ERE Tag…….

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.