Chance, Seelenmarzipan, Tierschutz

Die Geschichte von Cara Bettina…über Karma, Katzen und Glücksmomente

„Da war eine Katze…sie ist nicht wirklich krank…aber wir haben sie gerade trotzdem aufgenommen. Sie war so anhänglich und zutraulich, sie lief meinem Motorroller nach, jedesmal, wenn ich zum Füttern vorbei kam, wo sie auf der Straße lebt…es wäre nur eine Frage der Zeit, bis ihr freundliches Wesen ihr zum Verhängnis wird. Stell dir vor, sie wird die erste Katze, die wir in Irons Haus der Chancen aufnehmen werden …und du bist Ehrenpatin. Sie heißt Cara Bettina!“

carabet
Cara Bettie, das erste Bild von ihr ❤

Gerührt sah ich mir die Bilder an, die Martha zu dieser Nachricht mitgesendet hatte. Die kleine, bis auf die Knochen abgemagerte Katze, mit den großen und freundlichen Augen war nun also in Sicherheit. Das Haus der Chancen war seit heute kein Traum mehr sondern Realität! Unser kleines Tierheim in Athen hatte seine Türen für die Schwächsten und Ärmsten der Straßentiere geöffnet.

Ich schluckte, eine kunterbunte  Mixtur aus Gefühlen stieg in mir auf, eine Mischung aus Dankbarkeit, Freude, Hoffnung aber auch Angst vor der großen Verantwortung, ab jetzt dafür Sorge tragen zu müssen, dass dieses Haus der Chancen alles erhält, was zur Versorgung der Tiere benötigt wird. Eine Aufgabe, die ich von jetzt an nie mehr kurzentschlossen abgeben oder delegieren könnte, wenn der Druck zu viel wird sondern eine bindende Verpflichtung auf die sich alle verlassen.

carabettie
Martha und Cara Bettie in Irons Haus der Chancen

Aber wie so oft wachsen wir mit unseren Aufgaben und bald fand ich es völlig normal, jeden Monat dafür Sorge zu tragen, dass für das Haus genügend Mittel zur Verfügung stehen, genügend „Baumeister“  gefunden und motiviert werden,  damit Miete, Strom, Futter und Tierarztkosten für alle Bewohner bezahlt werden können, die Transportkosten und Impfungen irgendwie finanziert und auch die kostenlosen Kastrationen und Tierarztsprechstunden für die Tiere, deren Besitzer nicht das Geld dafür aufbringen können.

Nicht nur für mich bedeutet dieses Haus eine große Verantwortung. Geführt wird es von freiwilligen Helfern, die sich wie Martha die Schichten dort einteilen, die jede freie Minute dafür verwenden (meist ohne Auto) quer durch die riesige Stadt Athen zu eilen, damit die Schützlinge mit allem versorgt werden, was sie benötigen und natürlich auch mit Streicheleinheiten.

Nafsika6
Irons Haus der Chancen…der harte Kern 🙂

 

Aber als ob eine schützende Hand (oder Pfote) über uns wacht, …viele meinen, es ist unser „Iron“, der Straßenkater, den wir leider nicht retten konnten und nach dem dieses Haus benannt wurde… alles funktionierte wunderbar! Die „Baumeister“, die dieses Haus mit ihren Beiträgen, „Bausteine“ genannt, jeden Monat versorgen, werden immer zahlreicher. Die Schichten im Haus werden zuverlässig eingehalten und beständig finden neue Tiere dort Unterkunft, Heilung und eine 2. Chance, sie werden adoptiert.

Nur Cara Bettina entwickelte sich zu einem kleinen Ladenhüter. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich gleichermaßen stolz wie auch ein wenig beschämt über die Ehre war, eine Katze nach mir benannt zu wissen. Werbung für eine „Cara Bettina“ fiel mir irgendwie schwer und deshalb war die Kleine zwar ständig in meinen Gedanken aber auf meiner Facebook Seite suchte man sie vergeblich. Als ich wieder einmal sah, wie selig sie auf Marthas Schoß nach Streicheleinheiten bettelte, änderte ich kurzerhand ihren Namen in „Bettie“ und startete endlich die Werbung für mein Patenkind, die sie schon so lange hätte haben sollen.

Wenn die erste Katze im Haus der Chancen Bettina hieß, dann hatte das vielleicht seinen tieferen Sinn, denn Schließlich war es Karma, das mich zur richtigen Zeit an genau den  Ort zurück gebracht hatte, wo ich vor 35 Jahren einem verletzten Straßenkater das Versprechen gegeben hatte, wiederzukommen. Irgendwann würde ich wiederkommen, hatte ich ihm traurig versichert, und dann würde ich mehr anbieten, als ich damals anzubieten hatte, nämlich nichts.  (Diese Geschichte gibt es hier, einfach anklicken) 

Cara Bettie musste nicht lange warten. Es war eine „Baumeisterin“ die ihr Herz an unsere Kleine verlor. Carin unterstütze das Haus der Chancen bereit seit längerer Zeit und konnte sich aber nie so recht für eine neue Katze erwärmen, da ihr der Tod ihres geliebten Katers noch sehr zu schaffen machte. Dann sah sie Cara Bettie und es war Liebe auf den ersten Blick. Cara Bettie hat ihren Menschen gefunden und er war ihr die ganze Zeit schon sehr nahe.

Heute flog sie ihrem Glück entgegen. Während ich diese Zeilen schreibe, erkundet Bettie wahrscheinlich bereits ihr neues Zuhause und aus der hungrigen, kleinen Straßenkatze ohne Namen wurde eine geliebte Prinzessin.

Cara Betties Geschichte endet, wie sie begann. Mit einer Nachricht von Martha. Diesmal war es das Abschiedsvideo … der letzte Besuch bei ihr im Haus der Chancen vor der großen Reise. Und Martha schwört, dass Cara Bettie wusste, ihr Happyend wartet bereits auf sie… „sie wissen es immer“ …endete ihre Nachricht. Und dann musste ich doch ein bisschen weinen.  Freudentränen  ❤

 

 

 

Wenn ihr gerne mehr über Irons Haus der Chancen in Athen erfahren möchtet…hier geht es zu unserer Webseite ❤ . Kontakt: info@friedenfuerpfoten.org IRONS HAUS DER CHANCEN

Cara Bettie
Cara Betties erster Tag im neuen Zuhause ❤

Ein Gedanke zu „Die Geschichte von Cara Bettina…über Karma, Katzen und Glücksmomente“

  1. Unsere Cara Bettie ist jetzt vier Wochen bei uns und sie ist ein Schatz! Vom ersten Tag an benahm sie sich, als hätte sie immer zu uns gehört. Es war nicht nur der Verlust unseres geliebten Fiete, weshalb ich mich mit einer Adoption zunächst schwer tat. Ich hatte Angst vor der Vergesellschaftung. Lina und Julchen leben seit 10 Jahren bei uns und beide sind über neue Katzen nicht besonders erfreut. Mein verstorbener Fiete und auch Max, der seit 2016 bei uns wohnt, waren Straßenkater, die sich eine ganze Weile nur im Garten aufhielten, bevor sie ins Haus zogen. Da konnten sich Lina und Julchen allmählich daran gewöhnen. Und Nala, die Katze meiner Tochter, die an und an bei uns zu Gast ist, hat aufgrund ihrer Ataxie einen Sonderstatus. Aber Lina, Julchen und dem sehr eifersüchtigen Max eine neue Katze vor die Nase zu setzen, erschien mir zu riskant. Doch Cara Bettie meisterte die neue Situation mit Bravour! Sie zeigt keine Angst, wehrte sich gegen Aggressionen, verhielt sich aber von sich aus niemals angriffslustig und war immer respektvoll. Schon am ersten Tag hatte sie sich ihren Platz erobert. Uns gegenüber ist sie nur lieb, anhänglich und voller Vertrauen. Cara Bettie ist eine Traumkatze, die beste Entscheidung, die ich treffen konnte! Herzlichen Dank an „Frieden für Pfoten“ für die Vermittlung!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.