Tierschutz

Tierschutz in Rumänien…alles im Eimer…

Ich werde oft gefragt, was ich von Tierschutz in Rumänien halte. Ich habe bisher immer geantwortet:

Was ich davon halte? Ich halte mich raus, denn ich halte es nicht aus. Zu viel Elend, zu viel Probleme, von denen sich die meisten nicht einmal vorstellen können, dass sie existieren…zu viel Grausamkeiten, die selbst das gestählteste Tierschützer Herz bald in Stücke reißen.

Aber dann traf ich Laura…und was soll ich sagen… auf einmal ist Rumänien doch ein Thema für mich. Weil ich sehr viel von ihr halte und weil ich ihre wunderbare Arbeit gerne bekannter machen würde.

Hier ist jeder Spendencent gut aufgehoben und hier habe ich kein Bauchweh, das Falsche zu tun.

Heute kam wieder einmal Post von ihr: Alles im Eimer…

„Warum ich schon wieder um Hilfe bitte

? Weil ich … 2 Stunden bevor ich diese Welpen fand, bereits schon unterwegs war. Auf der Straße sahen wir einen Hund liegen, der angefahren worden war. Er lebte noch.  Bis wir aus dem Auto aussteigen und die Straße überqueren konnten, fuhren große Lastwagen vorbei. Niemand hielt an. Einer der Lastwagen überrollte den Hund. Es war ein weiblicher Hund. Als wir zu ihr kamen, atmete sie kaum noch. Sie war noch eine Minute bei Bewusstsein. Danach fiel sie ins Koma. Sie starb in unseren Armen und wir konnten nichts dagegen tun. Ihre Lungen füllten sich mit Blut und ich blieb in ihrer Nähe, bis sie starb. Sie war schrecklich abgemagert, vernachlässigt und voller Zecken. Sie wurde auf dieser riesigen Straße einfach überrollt, wo man hätte ausweichen können und niemand hielt für diese arme Seele an. Ich konnte sie nur von der Straße holen, und sie bis zum letzten Atemzug in meinen Armen halten.

Zwei Stunden später, auf dem Heimweg, sah ich diese Welpen im Straßengraben. Ich konnte es nicht mit meinem  Gewissen vereinbaren auch sie spätestens morgen von einem zehn Tonnen schwerer Lastwagen überrollt zu finden. Also hielten wir an. Jeder, der unseren täglichen Überlebenskampf mitverfolgt, weiß, dass wir bereits überfüllt sind. Keine neuen Aufnahmen mehr möglich. Wirklich nicht!

Aber wenn man sich in diesem moralischen Dilemma befindet … stellt man sich solche Fragen nicht.  Leider schlägt diese Realität jeden Tag zu und retten ist einfach, es ist der Teil nach der Rettung, der am schwierigsten ist, diese Tiere auch angemessen zu versorgen. Sie alle benötigen dann langfristige Versorgung und ich weiss nicht mehr, wie ich das ermöglichen soll, zusätzlich zu den Kosten unserer Klinik für die armen Streuner.

Wir brauchen finanzielle Unterstützung. Bitte. Ohne Hilfe können wir nicht überleben. Wir brauchen Hilfe …wenn Sie einem dieser Welpen helfen können, tun Sie dies bitte .. paypal für Hilfe ist: laurafincu@yahoo.com “


 

 

Die Kleinen wurden eingesammelt und da als Transportbehältnis einzig ein Eimer zur Verfügung stand…wie gesagt, Rettungen waren auf dieser Fahrt nicht vorgesehen, weil es eigentlich gerade keine mehr geben dürfte…wurden sie also im Eimer sicher in Lauras Shelter der Sache Foundation gebracht.

Yeyy, vier Hunde mehr, von denen sie nicht weiß, wie sie sie morgen satt bekommen soll, was aus ihnen werden wird und ob sie noch teuere medizinische Behandlung benötigen, die zusätzlich zu Buche schlägt.

Sie weiß nur eines: Es sind hilflose Wesen, die einzig auf ihre Entschlossenheit angewiesen sind. Wegsehen, war keine Option ❤

Ihr könnt Laura über diese Paypal Adresse unterstützen oder über Frieden für Pfoten e.V. Kennwort: Laura

 

 

2 Gedanken zu „Tierschutz in Rumänien…alles im Eimer…“

  1. Liebe Bettina,
    Ich weiß ganz genau, wovon du sprichst.
    Wir arbeiten seit Jahren in Rumänien..und glauben bzw spüren, das es…trotz großer Kastrationsaktionen, die wir fast monatlich durchführen und auch finanzieren, immer schlimmer wird.
    Das Desinteresse und die Scheiß – egal – Moral der Menschen dort scheint immer größer zu werden.
    Wir, die tierschutzgruppe herzensmenschen haben mehrere feste Tierschützer dort vor Ort, sonst wäre es ein Fass ohne Boden.
    Und es blutet mit jeder nicht mehr zu rettenden Seele das Herz und es geht ein Stück davon mit.
    Aber wir halten durch…und zusammen… Denn wer auch nur eine einzige Seele rettet, der rettet die ganze Welt!
    Danke an euch für euer Engagement.
    💕

    Gefällt 1 Person

  2. Liebe Marion, ich habe den größten Respekt vor deiner Arbeit und möchte nicht tauschen. Denn es ist leider genau so, wie du es schilderst, das ankämpfen gegen so viele Widrigkeiten und Grausamkeiten. Aber einer muss es tun und wir alle sollten diese Menschen unterstützen. Ganz herzlicher Gruß und Danke für alles was du mit deinem Verein ermöglichst. Bettina

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.