Tierschutz

Mr Darcy und ich …

 

Es ist sicher nicht leicht, neben einem Bruder zu bestehen, der doppelt so schnell und doppelt so waghalsig ist. Ein Bruder, der bereits neue Herzen erobert hat, während man selbst noch zaghaft an der Tür überlegt, ob man es wagen sollte, einzutreten.
Ein Bruder, der den Platz am Schoss und in den Armen des Herzensmenschen ganz selbstverständlich, für sich beansprucht.

Ich bemerkte vom ersten Moment an, dass Darcy ein wenig mehr Zeit benötigen würde, um anzukommen und auch etwas mehr Geduld.
Sein aufgetriebener Bauch machte mir mehr Kummer und die zahlreichen Tierarztbesuche und Untersuchungen, die ihn schrecklich ängstigten, trugen nicht gerade dazu bei, unser Band zu festigen.
Man fand keinen Grund dafür und ich fand mich schließlich damit ab, dass mein kleines Elefantenbaby durch seine tollpatschige Art und Leibesfülle, eine Schneise der Verwüstung hinterließ, während er zusehends mutiger und selbstbewusster wurde und wartete ab.

Captain war lange vor seinem Bruder im Karma Cottage zu Gast. Während ihn weder die Autofahrt störte, noch das Baustellenchaos, war Mr Darcy am glücklichsten in der vertrauten Wohnung. Veränderungen waren nicht so sein Ding.
Das änderte sich dramatisch, als wir endgültig eingezogen waren.
Wenn eine Katze aufblühen kann, dann war das Dickie Darcy.

Er war der erste, der stolz eine Maus vor meine Füße legte.
Er quetschte sich plötzlich an Captain vorbei, um von nun an, neben meinem Kopfkissen zu schlafen.
Er beschützte seinen kleinen Bruder wenn sie draußen unterwegs waren und er begriff auf einmal auch, wenn ich ihm etwas erklärte.

Dank der umfangreichen Untersuchungen, die leider auch bei Captain anstanden, ganz besonders bei Captain, fand ich schließlich nach hartnäckigen Wochen des Stuhlsammelns heraus was in Darcys Bauch nicht in Ordnung war. Mehr oder weniger, durch Zufall. Man sollte niemals auf Verdacht mit Antibiotika behandeln. Ich folgte meinem Bauchgefühl und tat es dann trotzdem.
Man konnte förmlich dabei zusehen, wie sein Bauch von „aufgetrieben “ zu „stattlich “ wechselte. Die ganze Katze ist seit der Behandlung gegen Clostridien, eine andere.

Heute hat mich mein Bübchen wieder überrascht.
Die Wespen, die unter den Balkonbrettern eingezogen sind, waren aus irgendeinem Grund in Alarmstimmung. Von einem Moment auf den anderen, verwandelte sich das friedliche Ein und Aus der Mitbewohner in einen wütenden Schwarm kampfbereiter Krieger, während ich mit Mr Darcy die Blumen goss.

Ich schützte den Kopf mit einem Handtuch und erreichte unbehelligt den Wintergarten. Aber mein Teddy war noch am Balkon. Während ich hektisch überlegte, wie ich ihn heil durch den Wespenschwarm ins Haus bringen könnte, war er elegant auf das Geländer gesprungen, nutzte den Sonnenvorhang als Schutz und krabbelte unter dem Stoff entlang zur rettenden Tür. Wow!

Mr Darcy war niemals schwer von Begriff.
Mein Kleiner Dickie war nur schüchterner und vorsichtiger und mit einem zum Ballon aufgeblähten Bauch auch manchmal ungeschickter. Er musste einfach noch viel lernen. Auch Vertrauen. Wer weiß, was ihm auf der Straße schon alles widerfahren ist.
Aber jetzt zeigt er uns, wer hier der große Bruder ist.
Man muss die beiden einfach lieben ♡

Mein weisser Teddy hat nicht nur riesige Pfötchen sondern auch ein riesiges Herz…und schlau ist er auch.
Das habe ich ihm natürlich gleich erzählt ♡

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.