Tierschutz

Hilfst du mir bitte?

„Hilf mir bitte“ … flüsterte er und suchte Schutz gegen Schnee und Kälte, unter einer Holzpalette. Dort gab es eine warme Decke, Essen und Wasser. Er war so schrecklich hungrig und durstig, aber er konnte weder essen noch trinken. Der Schmerz war unerträglich. Also beschloss er, zu warten. Die anderen Katzen sahen sein Leid und trösteten ihn.

„Du bist hier am richtigen Ort! Hier wird dein Hilferuf gehört. Gib nicht auf, warte!“

Und so sass er in der Kälte. Hungrig, durstig, müde…so müde…und wartete auf ein Wunder…oder auf den erlösenden Tod.

„Hey, mein Kleiner! Woher kommst du? Ich habe dich noch nie hier gesehen. Was ist mit dir passiert? Wie heisst du?“

Der Mann sah ihn mitleidig an und streichelte vorsichtig über sein verklebtes Fell.

„Ich lebe ganz in der Nähe. Eine freundliche Dame gab mir ab und zu etwas zu essen. Ihr Mann nennt mich „Dreckige Katze“. Es gibt sicher schönere Namen. Aber das war mir egal! Ich bin vielleicht schmutzig, weil ich auf der Straße leben muss aber dafür zeigte ich ihnen meine Liebe. Ich habe viel Liebe in mir, die ich gerne an Menschen verschenke! Ich spreche mit ihnen, ich schnurre und rolle mich auf dem Boden, wenn jemand vorbei kommt. Gestern wollte ich einem Menschen „Guten Morgen sagen“. Er antwortete mit einem harten Tritt. Es hat schrecklich weh getan, ich rannte, so schnell ich konnte. Seitdem kann ich nicht mehr essen und trinken. Kannst du mir vielleicht helfen, Mensch? Die anderen Katzen sagten mir, ich soll hierher kommen und um Hilfe bitten.“

„Jetzt wird alles gut Kätzchen. Wir kümmern uns gleich um dich. Die anderen Katzen hatten Recht! Hier findest du Hilfe!“

Vor kurzem wurde bei SCARS Athen ein neuer Notfall aufgenommen. Nafsika schrieb mir, der verletzte Kater wäre das freundlichste Wesen, das sie seit langem in Obhut hatte. Trotz Schmerzen und Angst, liess er sich gerne reinigen und versorgen, schnurrte und schmuste die ganze Zeit dabei und war einfach nur selig, obwohl er nach wie vor keine Nahrung aufnehmen konnte. Sein Kiefer wäre vermutlich gebrochen. Ob wir die Behandlungskosten übernehmen könnten?

Mittlerweile haben wir das Ergebnis seiner Untersuchung erhalten. Der Kiefer war nicht gebrochen aber schwer verletzt, genau wie die Zunge und er hat bereits eine OP erhalten. Ohne Hilfe wäre er qualvoll gestorben. Bald wird es unserem neuesten Schützling wieder besser gehen. Ohne eure finanzielle Unterstützung wären solche Rettungen und kostenintensiven Behandlungen nicht möglich. Im Namen des namenlosen Katers, der von seiner Patin vor kurzem den schönen Namen „Apollon“ erhalten hat:

…von Herzen Dankeschön ❤ ….

13 Gedanken zu „Hilfst du mir bitte?“

  1. Er hat durch de Patenschaft zunächst einmal eine Pflegestelle sicher, auf der er in Ruhe gesund werden kann und dann wird Apollon auf eine Adoption vorbereitet. In der Regel finden alle unsere Schützlinge am Ende ein schönes Zuhause ❤ Liebe Grüße

    Gefällt 2 Personen

  2. Wr arbeiten von Deutschland aus für unsere Partner in Südeuropa. Apollon wartet in Athen auf eine Adoption. Sobald es ihm besser geht, kann man genauer sagen, ob er auch mit Hunden zurecht käme, Katzen mag er gern. Info gibt es über die Webseite von Frieden für Pfoten e.V. Vielleicht magst du dort einmal schauen, da ich mich um die finanziellen Belange und PR im Verein kümmere, zuständig für Adoptionen ist Nedde Kübler. Wir würden uns freuen!

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.