Uncategorized

Wenn der Hass feige wird, geht er maskiert und nennt sich Gerechtigkeit.

Wenn der Hass feige wird, geht er maskiert in Gesellschaft und nennt sich Gerechtigkeit.

(Arthur Schnitzler)

Ein kluges Zitat, das mir gerade die letzten Tage wieder einmal in den Sinn kam, nicht nur bei manchen Kommentaren zum Tod der Queen. Vieles, was Menschen von sich geben, ist bei genauerem Hinsehen nicht gerecht, nicht wahr, sondern einzig maskierter Hass oder Neid, die anderen Themen aufgestülpt werden.

Ich wünschte, ich könnte die menschenverachtenden (und größtenteils auch noch sachlich falschen) Statements aus der Politik und von sogenannten „Promis“ vergessen, die sie während der Corona Zeit von sich gaben.

Ich wünschte, ich hätte manche Kommentare nie gelesen, die sich am Leid anderer freuen, ihnen Schlechtes, oder gar den Tod wünschen, die der Meinung sind, wenn sich ihr Hass auf die „richtige Zielperson“ richtet, wäre er angemessen und begründet.

Nein, Hass bleibt Hass … und er wird in den meisten Fällen gezielt und bewusst geschürt, er wird missbraucht, um die Massen in die gewünschte Richtung zu lenken, von Missständen abzulenken … und er ist immer hässlich und zerstörerisch. Seit in manchen Bereichen auf jede feine Nuance geachtet wird, fällt mir besonders unangenehm auf, wie heuchlerisch all das woke Getue wirkt, wenn gleichzeitig andere Bereiche (und Menschen) gnadenlos verrissen und angegriffen werden dürfen.

Niemand ist mehr davor sicher … denn Hass lässt sich nicht in Bahnen lenken, sobald man ihn einmal von der Leine gelassen hat. Das könnte der Grund sein, warum eine Revolution, die auf Hass basiert, früher oder später immer auch die eigenen Kinder frisst. Ja, es ist so eine Sache mit der sogenannten „Gerechtigkeit“.

Ich sehe wenig davon, dafür jede Menge Aktionismus, Neid, Bösartigkeit und Zerstörung, ganz gleich, welches Thema gerade en vogue ist, wer gerade demontiert wird und was man gerade abschaffen möchte… für den guten Zweck, versteht sich … Man ist bereits „umstritten“ wenn man sich dem jeweils vorgegebenen Hass auf eine bestimmte Person, Handlungsweise oder Sache nicht anschließen möchte.

Möchte ich nach wie vor nicht. Mögen sich die Medien und die meisten Politiker auch noch so viel Mühe geben. Hass ist nicht mein Talent. Ich setze weiter auf gesunden Menschenverstand, Respekt, Konsequenz und wo es mir angezeigt scheint, auch auf Toleranz, Verständnis und Vertrauen … und auf ein gutes Gedächtnis.

Wer einmal fähig ist, etwas böses oder menschenverachtendes zu sagen oder zu tun, der wird es wiederholen. In anderem Zusammenhang und bei anderen Personen. Daher halte ich mir solche Menschen, Medien und Politiker grundsätzlich vom Hals und auf Abstand. Ich halte sie für gefährlich, mögen sie ihren Hass noch so geschickt mit der „guten Sache“ verweben.

Hätten das nur einmal ein paar mehr getan. Dann hätten wir die meisten Probleme nicht, die uns gerade überrollen und deren ungute Folgen jeden Tag heftiger aufschlagen….

5 Gedanken zu „Wenn der Hass feige wird, geht er maskiert und nennt sich Gerechtigkeit.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..