Katze, Seelen Schokolade, Tierschutz

Bitte helft mir, meine Familie wiederzufinden-Please help me find my family again! هل تستطيع ان تساعدني بان اجد عائلتي

 

Please scroll down for  English and Arabic version and Flyer  …

Wie ich wirklich heiße, weiß ich leider nicht. Jetzt nennt man mich „Dias“.

Irgendwann Anfang November 2015 bin ich mit meiner Familie von Mosul, Irak, vor den Truppen des IS geflohen und auf einem Schlauchboot an der Nordküste von Lesbos , in der Nähe von Skala Sykamenia  angekommen.

Alles war so fremd. Ich war nass und hatte schreckliche Angst, und mir war kalt. Deshalb bin ich schnell weggelaufen, sobald ich sicheren Boden unter den Pfoten hatte und versteckte mich.

Man hat mir erzählt, dass meine Familie mich  verzweifelt suchte und sich weigerte, ohne mich weiterzuziehen.  Aber bis  ich wieder zurück fand, waren sie bereits weg. Sie mussten ins Flüchtlingscamp und durften nicht länger auf mich warten.

Jetzt war ich zum ersten Mal im Leben ganz auf mich alleine gestellt und hungerte viele Tage, denn ich habe nie gelernt, wie man jagt. In Skala Sykamenia, einem kleinen Fischerdorf, fand ich schließlich freundliche Menschen, die mich fütterten. Sie gaben mir den Namen „Dias“.

Mein einst schimmernd weißes Fell war voller Sand und völlig verfilzt. Ich muss ziemlich armselig ausgesehen haben, denn als die anderen Katzen mich nicht fressen ließen, brachte man mir das Futter an einen extra Platz, damit ich auch eine Chance bekam, satt zu werden. Selbst dann war ich noch so aufgeregt und verängstigt, dass es eine Weile dauerte , bis ich wagte, etwas zu essen.

Reunite Dias 2

Ich hatte Glück im Unglück. Liebe Menschen kümmerten sich um mich, brachten mich zum Tierarzt und  als sie erfuhren, dass ich wohl die so intensiv gesuchte  Katze von dem Boot bin, beschlossen sie, mir zu helfen.

Erst einmal durfte ich im „Sun House“  auf Lesbos wieder zu Kräften kommen und meine Ausreise wurde vorbereitet. Dann suchten sie eine Pflegemutter für mich.

Jetzt bin ich bereits in einem sehr lieben Zuhause in Deutschland. Es geht mir gut und falls ich meine Familie nie mehr finden sollte , dann darf ich dort bleiben.

Dias erholt sich

Aber ich vermisse meine Lieblingsmenschen und weiß genau, dass sie mich auch schrecklich vermissen. Sie haben extra für meinen Platz im Boot bezahlt, haben so viel auf sich genommen, mich nicht zurückzulassen.  Sie müssen mich sehr geliebt haben und machen sich jetzt bestimmt Sorgen.

Ich wünschte, ich könnte sie wissen lassen, dass es mir gut geht, dass sich jemand liebevoll um mich kümmert und dass ich wieder zu ihnen reisen dürfte. Aber leider weiß niemand, wo sie sind. Irgendwo in Europa warten sie auf mich und wir suchen bereits auf Facebook und Twitter nach ihnen , bisher ohne Erfolg.

Bitte, bitte  helft mir, meine Familie wieder zu finden ! Erzählt meine Geschichte möglichst vielen Menschen und teilt sie da, wo Flüchtlinge lesen.

Ich habe eine eigene Seite auf Facebook bekommen, wo  ihr auch all die wunderbaren Menschen sehen könnt, die mir auf meiner Reise geholfen haben und mein neues Zuhause.  Hier geht es zu meiner Seite… und hier gibt es ebenfalls Info

Ihr könnt auf diesem Blog jederzeit eine Nachricht hinterlassen oder schreibt eine Mail an Frieden für Pfoten,  info@friedenfuerpfoten.org  , dort hat man bereits andere Katzen von Flüchtlingen wieder mit ihren Lieblingsmenschen vereint, vielleicht habe ich ja auch Glück. …

Frieden…nicht nur für Pfoten,

euer Dias

PS: Vielleicht möchtet ihr auch diesen Flyer nutzen …Flyer

Unfortunately I don’t know my real name. People call me Dias now.

Sometime in early November 2015 I fled with my family from the IS troops in Mosul, Iraq, and traveled by inflatable boat to the northern coast of Lesvos, where we arrived near Skala Sykamenia.

Everything was strange to me. I was wet, terribly afraid and cold. That is why I ran and ran until I had solid ground under my paws, and then I hid. People said my family were desperately looking for me, and refused to leave without me. But by the time I found my way back they had gone. They had to stay in a refugee camp and couldn’t wait for me any longer.

Now for the first time in my life I was on my own and I went hungry for many days because I didn’t know how to hunt. In Skala Sykamenia, a little fishing village, I finally found some kind people who fed me. They gave me the name Dias.Reunite Dias 1

My formerly shiny white fur was matted and full of sand. I must have looked pretty wretched because when the other cats wouldn’t let me eat the people gave me food in a separate place so I would have a chance to eat my fill. Even then I was so nervous and afraid that it took a while before I dared to eat anything.

But I was lucky. Kind people looked after me and took me to the vet, and when they found out that I was the cat from the boat that everyone was looking for they decided to help me. First I was allowed to recover at “Sun House” on Lesvos and people prepared for me to travel. Then they looked for a foster mother for me. Now I am in a lovely foster home in Germany. I am doing well and if I cannot find my family anymore I can stay here.

But I miss my favorite people and I am sure they miss me terribly too. They paid for a spot for me on the boat and went to so much trouble not to leave me behind. They must have loved me very much and are certainly worried about me now. I wish I could let them know that I am well, that kind people are taking care of me and that I can travel to reunite with them. But unfortunately nobody knows where they are now. Somewhere in Europe they are waiting for me and we have been looking for them via Facebook and Twitter, without success thus far.

Dias erholt sich

Please help me to find my family! Tell my story to as many people as possible and share it in places where refugees might read it. I have my own Facebook page where you can see all the wonderful people who helped me along the way and in my new home. You can go to my page here… and here there is more information You can leave a message on this blog anytime or write an email to Frieden für Pfoten, info@friedenfuerpfoten.org , where they have already reunited other cats with their dear guardians who had to flee their homes.

Maybe I will be lucky too. … Peace…not just for paws, Yours, Dias PS: Maybe you would also like to use this flyer …Flyer

صديقنا الصغير الذي أسميناه ثياس، وهو الاسم اليوناني للالهة زيوس. وهذا القط من سلالة تركش ڤان (turkish van) وعمره ثلاث سنوات أتى مع عائلة من الموصل في العراق على متن قارب مطاطي وهرب منهم بعد وصولهم إلى الشاطئ، بحثت عنه العائلة بمساعدة متطوعين لعدة ساعات ولكن لم يحالفهم الحظ في إيجاده. وكان أمراً في غاية الصعوبة بالنسبة لهم أن يذهبوا إلى المخيم دونه. وظهر ثانية بعد نحو أسبوع في مدينةقرية الصيادين التي تدعى سكالا سيكمانينيا، وكان شعره الابيض النقي ممتلئاً بالرمل ومتسخاً، ولم تكن القطط المحلية ودودة معه ولم تتقبل وجوده بينها وقامت بالاعتداء عليه كلما حاول إيجاد ما يأكله. لاحظ الناس المتعاطفون صراعه وبدؤوا يحاولون أخذه إلى أماكن آمنة ليتمكن من تناول الطعام بعيداً عن بقية القطط، وهكذا تمكن من تناول وجباته اليومية. تكلمت مع آش لين عنه ووجدنا أننا لو فقدنا قطاً من عائلتنا خلال رحلة لكنا أملنا بإيجاده في الطرف الآخر. فعائلته قامت باصطحابه كل هذه المسافة ويبدو أنهم اضطروا لدفع مبالغ إضافية ليتمكنوا من إحضاره معهم على القارب. إن قصة هذا القط تذكرني بعض الشيء بقصة القطة الصغيرة المسافرة توني، قطة مونيكا آن بيكر ودينيس إم بينيديتو، وهي تأكيد آخر على أن هناك هدف من وجود هذا القط في هذا الطريق. من السهل عند رؤيته معرفة أنه يبحث عن أحد ما، ولذلك كان إيجاد عائلته أمر ضروري لمساعدته، ولذلك قررنا محاولة لم شمله بعائلته، برغم أننا لا نعرف اسم أي أحد منهم وليس لدينا صور لهم ولكن على الأقل أخبرنا شهود عيان كيف وصل إلى هذه الجزيرة في بداية شهر نوفمبر / تشرين الثاني. لقد مضى عليه أكثر من شهر بقليل منذ وصل إلى هنا فلا بد أن تكون عائلته في مكان ما في الطريق من هنا إلى أوربا. وبفضل ادوارد سانت جورج تمكن الطبيب البيطري من فحص القط والاطمئنان على صحته وإعطائه اللقاح والرقاقة الالكترونية، وتلقي العلاج لما يعانيه من آلام في البطن أصيب بها على ما يبدو بسبب ما تعرض له من البقاء على الأرض الصخرية الباردة. وعندما يصبح القط قادراً صحياً على السفر ، سوف تتبناه عائلة في المانيا لمدة عام بينما تتمكن عائلته من البحث عنه في وسائل التواصل الاجتماعي أو الفيس بوك . كمايوجد متبني له في أثينا أيضاً إن اضطر الأمر لذلك خلال لشهر ديسمبر/ كانون الاول. وبعد ذلك سيذهب الى المانيا. وحاليا يقيم القط في المنزل العناية من اجل تغذيته والعناية به ليصبح قادراً على السفر إلى وجهته التالية . بطريقة ما، فإن رحلة هذا القط تمثل معاناة كل من يسعون للحصول على حياة أفضل. فنحن بحاجة بعضنا البعض، لو لم يلاحظ الناس معاناته وقاموا باحتضانه ومساعدته لكان الآن يصارع للحصول على الطعام ويصارع للبقاء على قيد الحياة، وبتقديم المأوى والطعام له، أصبح الآن قادراًعلى الجلوس قرب المدفأة والشفاء من كل ما مر به من معاناة، فهو ينام كثيراً وعندما يستيقظ يصبح كثير الكلام، لقد لفت هذا القط الانتباه ولم يمض دون أن يعرف بأمره أحد، ولن ينسى أو يهمل. وكما تقول كلمات ريكي يانسي: „حتى أصغر فرد، والأضعف والأقل اعتباراً يهمنا.“ يمكننا أن نحدث تغييراً بأن نتواجد في الوقت المناسب.

Katze, Seelen Schokolade, Tierschutz

Weihnachts Happy Endings to go <3

DEZEMBER 2015

Ach ja, Weihnachten. Ehrlich gesagt, gehört es nicht unbedingt zu meinen allerliebsten Festen im Jahr.

Zu viel Stress,  viel zu hektisch, zu viele Erwartungen, zu viele Enttäuschungen sind oft damit  verbunden.

Armut, Elend, Streit und Einsamkeit gibt es ja leider das ganze Jahr hindurch,  reichlich und überall, wenn man aufmerksam hinsieht. Aber aus einem unerfindlichen Grund meint jeder, an Weihnachten müsste dies anders sein. Für 48 Stunden MUSS heile Welt sein, koste es, was es wolle. Jeder  legt sich mächtig ins Zeug und ist dann oft enttäuscht, wenn unter dem Weihnachtsbaum eher eine Tim Burton Inszenierung herauskommt anstatt des erhofften Disney Feelings.

Während ich diese Zeilen schreibe, habe ich jedoch Disney Feeling pur, werfe ich immer wieder einen Blick auf den Nachrichten Feed bei Facebook und bin sehr, sehr zufrieden mit dem Weihnachten 2015.

Für mich wird es das Weihnachten der großen und kleinen Happy Endings sein. Manche der Geschichten, die ich hier erzählt habe, entwickelten eine Eigendynamik. Sie erreichten die Herzen einiger wunderbarer Menschen, setzten eine Kette von Aktivitäten in Gang,  die bis heute anhält. Help for Refugees with Pets, Mimi Project, Frieden für Pfoten, alles Projekte, die Tierleben retten, Menschen glücklich machen und sogar zusätzlich der Völkerverständigung dienen. Das finde ich ziemlich cool 🙂 .

Die Facebook Gruppe Help for Refugees with Pets hat mittlerweile mehr als 2000 Mitglieder und ist vernetzt von Syrien bis Schweden. Das geheime Mimi Project hat nicht nur Mimi wieder mit ihrer Besitzerin zusammen gebracht sondern bis heute zwei Dutzend anderen verlorenen syrischen Katzen  ein neues Zuhause ermöglicht und unzählige satt gemacht. Jede von ihnen ist mir ans Herz gewachsen und ihr neues Zuhause ist so wunderbar und liebevoll, wie ihr Leben noch vor kurzer Zeit grauenhaft und chancenlos war.12235639_10205273285173887_1807573919_o

Was einst nur Träumerei in nächtlichen Chat Gesprächen war, ist seit gestern Realität. Frieden für Pfoten, unser Verein, der die Not der Tiere in Krisengebieten lindern möchte, wurde gestern offiziell in Berlin gegründet.

Seit ich denken kann, hatte ich mir gewünscht, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für Tierschutz Projekte zu betreuen. Die Erfüllung dieses Traums ist für mich ein weiteres, kleines Weihnachtswunder.   (Weil ich es kann, die Geschichte von Frieden für Pfoten )

Aber das beste  aller Weihnachtswunder liegt gerade auf meinem Schoß und blinzelt mich schläfrig an.

LUNA

Als im August die schrecklich heißen Tage waren, das Thermometer die 40 Grad Marke überschritt, wurde meine Katze Luna über Nacht schwer krank. Sie verweigerte Nahrung, nahm auch kein Wasser mehr an  und lag nur noch matt im Schatten der alten Linde, ihrem Lieblingsplatz .

Hilflos musste ich zusehen, wie sie innerhalb kürzester Zeit von einem quicklebendigen Muskelpaket zu einem schwachen Häuflein Elend mutierte. Kein Tierarzt, keine Tierklinik konnten feststellen, was genau ihr fehlte . Wir probierten die verschiedensten Behandlungsansätze, leider ohne Erfolg. Als ich ihr die Quälerei der Flüssigkeits -Infusionen nicht mehr zumuten wollte, machte ich mich bereit, sie beim Sterben zu begleiten.

DER ABSCHIED

Unsere letzte laue Sommernacht verbrachten wir im Freien, ich legte mich zu ihr unter die Linde und  erzählte ihr all unsere Geschichten noch einmal.

Wie sie vor 11 Jahren durch einen glücklichen Zufall zu mir gekommen ist,  ein unterernährtes Mülltonnenkätzchen aus Spanien, verwurmt, verstört und vom ersten Moment an, die Katzendiva meines Lebens, wie sie von Anfang an nur einen Platz unter meiner Bettdecke als angemessenes Schlafquartier akzeptiert hat und weder geschlossene Türen noch Telefongespräche in ihrer Gegenwart tolerierte , wie sie Dank ihrer Neugierde einen Tag versehentlich im Kleiderschrank eingeschlossen verbracht hat und dort so ziemlich alles zerfetzte, was ihr vor die Krallen kam und viele andere Geschichten, die sie gerne hörte. Unser gesamtes, gemeinsames Leben ❤

DSC00128

Wenn ich weinte, dann  nur heimlich, denn sie sollte meinen Kummer nicht bemerken. Luna nahm immer jede Stimmung von mir auf und auch wenn sie bereits weit weg gedämmert schien, wollte ich das in diesem Fall unbedingt vermeiden.

Als es hell wurde, rief ich meine Tochter an und informierte sie über meinen Entschluss, denn ganz eigentlich war Luna ihre Katze, dann bat ich die befreundete Tierärztin nach dem Frühstück bei uns vorbei zu kommen, damit wir Luna erlösen. Sie sollte friedlich an ihrem Lieblingsplatz in meinen Armen sterben,

Als das Auto die Auffahrt hochfuhr, spitzte Luna die Öhrchen. Ich nahm sie auf den Arm, wollte sie der Tierärztin übergeben. Luna miaute kläglich, sprang zu Boden …und verschwand unter einer dichten Hecke. Als ich sie wieder eingesammelt hatte, wurde sie noch einmal gründlich in Augenschein genommen und die Tierärztin meinte . „Lass ihr noch Zeit. Für mich ist sie noch nicht zum Sterben bereit. Sie macht nicht den Eindruck, als ob sie Schmerzen hat, wir stellen die Infusionen ein und riskieren, weiter abzuwarten“.

Der Wagen rollte wieder aus dem Hof ,  Luna sah mich ziemlich vorwurfsvoll an, so kam es mir jedenfalls vor, ….und wackelte auf unsicheren Beinen  an mir vorbei zum Wassernapf, begann zum ersten mal seit einer Woche freiwillig zu trinken. Das war der Moment, als sie anfing, selbst um ihr Leben zu kämpfen.

Was immer ihr fehlte, es hat sehr, sehr lange gedauert bis sie wieder ganz auf dem Damm war. Zeitweise habe ich nicht mehr so recht daran geglaubt, dass sie sich wieder erholen würde.  Rechtzeitig zum Weihnachtsfest ist jedoch auch diese Geschichte als Happy End zu verbuchen. Luna hat wieder ihr altes Kampfgewicht, ist zickiger denn je, wenn etwas nicht nach ihrer Nase geht…und ich bin einfach nur glücklich über die geschenkte Zeit.

Wie hätte ich die zerbrochenen Weihnachtskugeln vermisst, wenn sie dieses Jahr nicht unter dem Baum dabei gewesen wäre ❤

PS:  Mir ist gerade  eingefallen, dass ich noch ein tolles Weihnachtsgeschenk Geschenk für meine Tierärztin besorgen muss 🙂

12373420_1539067763073866_224498198746538460_n

Falls Ihr Weihnachtsfest noch eine Prise Disney Feeling gebrauchen könnte…Frieden für Pfoten ermöglicht rührende Happy Endings am laufenden Band, wir freuen uns über jede Form der Unterstützung.<3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lifestyle, Seelen Schokolade, Tierschutz

Online- Dating mal ganz anders…

Als Mick durch einen Unfall viel zu jung und buchstäblich über Nacht aus meinem Leben gerissen wurde, beschloss ich, mich nie mehr auf eine so tiefe Bindung einlassen zu wollen. Was hätte nach ihm auch noch Besseres kommen sollen?

Niemand würde mich je wieder so zum Lachen bringen wie er das immer tat. Niemals wieder würde mir jemand mit einem einzigen Blick aus klugen, blauen Augen den Wind aus den Segeln nehmen, wenn ich gereizt nach einem langen Arbeitstag nach Hause kam und mir nicht der Sinn nach Streicheleinheiten war. Sein Charme bezauberte jeden und obwohl er sich dessen wohl bewusst war, konnte man ihm nie böse sein. Niemand konnte das.

Ich hatte alles weit weg verräumt, was mich an ihn erinnerte und fand es mehr als taktlos, wenn meine Freundinnen mir rieten, ihn baldmöglichst zu ersetzen und meinten, ich würde es übertreiben mit meiner Trauer. Was wussten die schon ?

Wer mich ein bisschen kennt, weiß jedoch, dass „niemals“ ein dehnbarer Begriff in meiner Gedankenwelt ist und es dauert dann gar nicht soo lange, bis mir eine innere Stimme einladend zuflüsterte: „Da draußen wartet jemand auf Dich, jemand, den Du vielleicht doch wieder in dein Herz schließen wirst… Du musst ihn nur finden.“

So begann ich an den Abenden, wenn alle im Haus schliefen, im Internet heimlich auf einschlägigen Portalen nach einem Paar blauer Augen zu suchen, die mich ansprachen. Seit Mick war ich verschossen in blaue Augen. Verschossen in die unnachahmliche Art und Weise, wie das Licht sich in ihnen spiegelt, und auch jede Stimmung. Genau das wollte ich wieder haben.

Nach vielen Abenden und gefühlten Tausend Bildern, von denen mich keines so richtig ansprach, wurde ich auf der Seite einer Spanischen Agentur schließlich fündig. Aufgeregt überflog ich den Begleittext zum Foto:  In jedem Punkt perfekte Übereinstimmung. Ich atmete tief durch, bat Mick innerlich um Vergebung und verfasste eine Mail, in der ich kurz schilderte, wie ich mir eine gemeinsame Zukunft vorstellen würde.

Online-Dating funktioniert

Bereits am nächsten Morgen war die äußerst sympathische  Antwort im Postfach. Dazu weitere Bilder, die meine letzten Zweifel an dieser Aktion zerstreuten. Sie waren alle verwackelt und das Umfeld, in dem sie aufgenommen waren, nicht gerade einladend. Ich fand sie trotzdem umwerfend, saß verzückt lächelnd vor dem Rechner und hatte nur einen Gedanken:  Jetzt, wo mein Entschluss fest stand, wollte ich Himmel und Hölle in Bewegung setzen, ihn so bald als irgend möglich da heraus zu holen

Mein Umfeld reagierte nicht ganz so begeistert auf diese Idee, wie ich erwartet hatte. Warum ausgerechnet einen Ausländer? Warum das Risiko einer unbekannten Herkunft und eventueller Krankheiten, die er einschleppen könnte, eingehen, wenn ich doch hier, vor der Haustüre, jederzeit unter zig Optionen auswählen könnte? Vielleicht handelte es sich ja um irgendeine versteckte Abzocke und ich in meiner Naivität wäre das ideale Opfer.

Nie vorher war mir aufgefallen, wieviel Halbwissen und Vorurteile in den Köpfen unterwegs sind, wenn es um das Thema Ausländer oder Ausland geht. Ich rollte innerlich mit den Augen, liess mich aber nicht irritieren, überwies die Vermittlungsgebühr und bereitete mich und das Haus auf den Tag der Ankunft vor.

Mein Kater kommt zu mir

Man hatte mir versichert, sobald sich ein Flugpate gefunden hätte, würde man den kleinen Kater zu mir auf die große Reise schicken. Tiere dürfen nicht ohne Begleitung im Flugzeug transportiert werden. Man braucht also jemanden, der sich bereit erklärt, für die Dauer der Reise eine sogenannte „Flugpatenschaft“ einzugehen. Jetzt blieb mir nur, abzuwarten, bis sich jemand fand, der auf diese Weise einem sicheren Todeskandidaten ein neues Leben in einem liebevollen Zuhause ermöglichen wollte.

Mein neuer Hausgenosse war als winziges Kitten halbtot in einer Mülltüte gefunden worden, von privaten Tierschützern versorgt, aufgepäppelt, und zur Vermittlung ins Netz gestellt.  Ich war nur zu gerne bereit, durch die Vermittlungsgebühr einen Teil der bisher angefallenen Kosten und den Transport zu übernehmen. In Spanien wollte ihn niemand haben, eine Vermittlung ins Ausland war seine einzige Chance und die sollte er erhalten.

Lilith Luna

Für den letzten und wichtigsten Teil der Rettung waren wir jedoch auf die Hilfe eines tierlieben Reisenden angewiesen, der durch seine Unterschrift am Counter bestätigte, dass mein kleiner Spanier im Frachtraum mitfliegen durfte.

Es vergingen bange Wochen. Ich erhielt zwar regelmäßig neue Bilder, lernte die Menschen dieser Organisation besser kennen und sehr schätzen,  aber nie klappte es mit der Zusammenführung. Die wenigen Flugpatenplätze sind heiß umkämpft, immer nahm ein dringenderer Notfall den erhofften Platz ein. Ich war bereits fast soweit,  eben mal selbst kurz nach Alicante zu fliegen, nur um „meinen Merlin“ endlich dort abzuholen, als die erlösende Mail kam. Ein Flugpate hatte sich gemeldet.

Es gibt Augenblicke im Leben, die man nie vergisst. Für mich war einer dieser magischen Augenblicke, als mir in der Ankunftshalle des Münchner Flughafens eine völig fremde Frau von ihrem Gepäckwagen eine Box reichte und lächelnd sagte: „Hier ist Ihr Blind Date, ich wünsche von Herzen alles Gute für den Kleinen, er hat es verdient .“ Es war der Beginn einer grossen Liebe 😉

Luni Karma 2

Merlin ist in jeder Hinsicht ein Jackpot und regierte  sein neues Reich vom ersten Tag an mit Charme und Dickköpfigkeit.   Nur an der Sprachbarriere müssen wir noch arbeiten. Manche Worte, wie  „Nein“ oder „Runter vom Tisch“  will er einfach nicht lernen 🙂 Wenn ich an den Abenden versuche, auf Facebook Flugpaten für die neuesten Notfälle zu gewinnen, blinzelt er mir mit seinen wunderschönen blauen Augen schläfrig zu und motiviert mich, weiter so viele Menschen für diese wunderbare Idee zu begeistern, wie irgend möglich.  Teilen wäre also in diesem Fall besonders nett ❤

(..und Pssst……..die Geschichte hat sich flüssiger mit nur einer Katze erzählen lassen….aber ich habe  damals BEIDE Kätzchen vom Bild adoptiert  🙂

DSC06098, Lilith Schläfchen

Bei SCARS in Griechenland warten so viele liebenswerte Katzen auf ihr erstes „Blinddate“. Bitte schreibt mir, wenn ihr euch für eine interessiert, eine Adoption ist ganz einfach ❤

<Album der Katzen bei SCARS die auf ein Zuhause warten

SCARS Deutschland auf Facebook

butterfly3
Butterfly

penny

scarlet

iovana
Iovana
nephele
Nephele
harriet
Schätzchen Harriet