Veröffentlicht in Katze, Seelenmarzipan, Tierschutz

ICH MÖCHTE AUFGEBEN! I WANT TO QUIT!

PLEASE SCROLL DOWN FOR ENGLISH TEXT

ICH MÖCHTE AUFGEBEN!

Ich bin unendlich müde. An manchen Tagen fühle ich mich so schrecklich, dass ich mich kaum bewegen kann! Meine Telefonrechnungen sind exorbitant und für das Geld, das ich all die letzten Jahre ausgegeben habe, hätte ich ein Haus kaufen können – Geld das ich für Tiere ausgegeben habe, die nicht mir gehören!

ICH MÖCHTE AUFGEBEN!

Ich habe zahllose Stunden damit verbracht, über heimatlose, verlassene, missbrauchte und vernachlässigte Haustiere zu posten und e-mails zu schreiben. Dazu warten heute auf mich noch mehr als 50 Sprachnachrichten, die ich anhören und auch beantworten muss! Es ist die unendliche Geschichte. Oh, und außerdem ist wieder ein Hundehaar in meinem Kaffee!

ICH MÖCHTE AUFGEBEN!

Mir bleibt nie das bisschen Zeit, auch einmal meinen Freunden zu schreiben oder sie anzurufen! Ich kann mich nicht mehr erinnern, wann ich das letzte Mal auf einer Party war oder im Kino…und Urlaub ist mehr als undenkbar, bei all den vierbeinigen Leben, die von meiner Anwesenheit abhängig sind.

ICH MÖCHTE AUFGEBEN!

Ich habe Tage damit zugebracht, an gefühlt jeden zu schreiben und wirklich jeden auf Facebook zu markieren, um eine Pflegestelle, Hilfe für einen Hund zu finden, der in einem Shelter sehnsüchtig wartet – aber seine Zeit ist abgelaufen, und das Shelter musste ihn euthanasieren, um Platz zu schaffen, für die nächste traurige Seele.

ICH MÖCHTE AUFGEBEN!

Ich schwöre, jedesmal wenn ich mich vom Computer loseise, meine Beine ausstrecke – die Hunde raus lasse – komme ich zurück und finde ein weiteres Tier in schrecklicher Not. Es gibt Zeiten, da habe ich buchstäblich Angst, meine e-mails, Facebook und Sprachnachrichten zu checken. Wie soll ich die Spenden, die Hilfe, den Platz finden, um noch einen weiteren Hund oder eine weitere Katze zu retten?

ICH MÖCHTE AUFGEBEN!

Menschen sind scheiße! Sie entsorgen ihre alten Tiere im Shelter. Sie lassen nicht kastrieren oder sterilisieren und pumpen immer weiter die Welpen und Kitten in eine überbevölkerte Welt. Sie unterzeichnen Mietverträge, bei denen sie genau wissen, sie können Fluffy nicht mitnehmen wenn sie dorthin umziehen und irgendwie fällt es ihnen immer erst FÜNF MINUTEN vor dem Umzug ein. Sie lassen ihre Tiere einfach zurück, wenn ihnen die Wohnung gekündigt wird. Sie fordern, ich soll bei ihnen vorbei fahren und alle Katzen in der Nachbarschaft „wegnehmen“, weil diese Pfotenabdrücke auf ihren Autos hinterlassen.

ICH MÖCHTE AUFGEBEN!

Gerade habe ich ein weiteres Bild erhalten, eine weitere traurige Seele mit gepeinigten Augen, die aus einem unterernährten Körper starren. Ich höre das Wimmern noch im Schlaf und habe jede Nacht Albträume…

ICH MÖCHTE AUFGEBEN!

Hinterhof- Züchtern ist es völlig gleichgültig, wie viele der Hunde aus ihrer Zucht in den Sheltern sterben werden. Welpenfabriken im ganzen Land zwingen ihre Tiere zu einem Leben in den eigenen Exkrementen. Wenn sie keine Welpen mehr zum Verkauf „produzieren“ können, werden sie wie Abfall entsorgt.

ICH MÖCHTE AUFGEBEN!

Es ist nicht so, dass ich nicht genügend eigene Rettungen laufen hätte, um die ich mich sorgen muss, aber andere haben ihre Tiere unpassend weitervermittelt und sind nicht zur Stelle, um den neuen Besitzern mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Zusätzlich gibt es auch noch wirklich üble Retter da draußen, Tierhorter- und Sammler und Menschen, die das allmächtige Geld vor das Wohl der Tiere stellen!

ICH MÖCHTE AUFGEBEN!

Ich habe den falschen Leuten vertraut, war gutgläubig und mir wurde das Herz gebrochen…

ICH MÖCHTE AUFGEBEN!

Man hat mich angeschrien, beschimpft, schikaniert, herumgeschubst, geschlagen, ich wurde körperlich und emotional von den Menschen unserer Gesellschaft missbraucht, die glauben, sie wüssten besser als ich, was für die Tiere in unserer Obhut gut ist.

ICH MÖCHTE AUFGEBEN!

Viele habe ich schon an die Regenbogenbrücke verloren, aus den unterschiedlichsten Gründen, und manche musste ich einfach gehen lassen. Zu viele. Ich habe mich in diesem Schmerz fast selbst verloren.

ICH MÖCHTE AUFGEBEN!

UND DANN…legt mir einer meiner Hunde den Kopf auf den Schoß, sie tröstet mich mit ihrer sanften Gesellschaft, und der Gedanke an ihre leidenden Verwandten wühlt mein Herz auf.

ICH MÖCHTE AUFGEBEN!

UND DANN…ist eine dieser e-mails oder Posts von  Adoptanten. Sie bedanken sich für das wunderbarste Haustier der Welt – sie können sich das Leben nicht mehr ohne ihren neuen Freund vorstellen- ihr Leben hat sich verändert, und sie sind so dankbar. Sie haben Bilder ihres jetzt glücklichen und gesunden, adoptierten Tiers zugefügt, auf denen es auf einem kuschligen Bett ein Schläfchen in der Sonne macht.

ICH MÖCHTE AUFGEBEN!

UND DANN…ist eine dieser vielen e-mails von einem guten Samariter, der ein verlorenes Baby gefunden hat und tierärztlich versorgen ließ: „Ich kann ihn nicht behalten aber werde ihn versorgen, bis Du sein Für-Immer-Zuhause gefunden hast.“

ICH MÖCHTE AUFGEBEN!

UND DANN…sehe ich am Ende eines Adoptionstages die Hingabe und die Unterstützung unserer Freiwilligen, die sich jedes Wochenende ein Bein ausreißen, um den Tieren zu helfen. Ihre Herzen sind bei der Sache. Ich bin nicht allein.

ICH MÖCHTE AUFGEBEN!

UND DANN…stehen plötzlich ein Dutzend Retter zur Seite, um zu helfen, zu transportieren, vom Shelter freizukaufen oder um Trost und Ermutigung zu schenken. Ich habe Freunde, die ich nie persönlich getroffen habe, aber wir teilen Tränen, Freude und alles dazwischen. Retter, an die wir uns wenden und um Hilfe bei tausend verschiedenen Problemen bitten. Retter, die uns antworten, die uns HÖREN, die unsere Familie sind, unsere Kraft und unsere Zuflucht.

ICH MÖCHTE AUFGEBEN!

Ich kann nicht jedes Tier in Not retten. Ich weiss dass meine Bemühungen nur ein kleiner Tropfen auf den Heissen Stein des unendlichen Leidens sind. Ich weiss, dass ich jeden Tag mehr Leid sehen und fühlen werde. Ich weiss, wenn ich nur noch einen dazu übernehme, werden die, die ich bereits habe, darunter leiden.

ICH MÖCHTE AUFGEBEN!

Aber ich werde es nicht tun. Wenn ich das Gefühl habe, alles erdrückt mich, dann schaue ich in die Augen der Tiere, die um mich herum sind und weiss…für sie habe ich etwas bewirkt. Für sie werde ich die Kraft finden, weiterzumachen. Die Kraft um bereit zu sein, den NÄCHSTEN zu helfen.

ICH MÖCHTE AUFGEBEN! …Aber nicht heute!

(Dieser Blog ist meiner Freundin Nafsika gewidmet, Tierschutz Aktivistin (SCARS, Griechenland) und Künstlerin ❤

nafsika-kunst-titel

(frei übersetzt nach der wunderbaren Vorlage von Joan C. Fremo)

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr eine dieser wunderbaren Retterinnen unterstützen könntet: Für ihre Tiere läuft gerade eine Aktion, wo Futter gespendet werden kann, das frei Haus nach Griechenland gebracht wird, um den Streunern dort in der eisigen Kälte zumindest eine sicher Mahlzeit am Tag zu ermöglichen.

Hier geht es zur Wunschliste, es gibt bereits Artikel für 0.89 Euro . Dankeschön!

https://www.tierschutz-shop.de/frieden-fuer-pfoten/


I WANT TO QUIT!

I’m so tired. There are days I feel so terrible that I can barely move. My phone bills are outrageous, and I could have purchased a home with the funds I have spent these last many years – on animals that were not my own.

I WANT TO QUIT!
I spend hours and hours emailing and posting about homeless, abandoned, abused and neglected pets. On top of that, there may be as many as 50 voicemails to listen and reply to as well. It is never-ending. Ad there is dog hair in my coffee.

I WANT TO QUIT!
I haven’t the time left in a day to email or call my friends. I can’t remember the last time I went to a movie or a party… and taking a vacation is all but impossible with so many four-legged lives depending on my presence.

I WANT TO QUIT!
I’ve spent days emailing and tagging what seems like everyone – trying to find a foster home, help for a dog languishing in a shelter – but his time has run out, and the shelter has had to euthanize to make room for the next sad soul.

I WANT TO QUIT!
I swear, I walk away from my computer to stretch my legs – let the dogs out – and come back to find another animal in desperate need. There are times I really dread checking my email, Facebook and voicemail. How will I find the funds, the help, the space – to save yet another dog or cat?

I WANT TO QUIT!
Because people suck. They dump senior pets at the shelter. They don’t spay/neuter and keep pumping puppies into an already overcrowded world. They sign rental agreements knowing full well that they can’t take Fluffy with them when they move and somehow this doesn’t occur to them until FIVE MINTUES before they move. They leave their pets behind when their home is foreclosed. They want me to drive to their house and “take away” all the neighborhood cats because they are leaving pawprints on their cars.

I WANT TO QUIT!
I just received another picture, another sad soul with tormented eyes that peer out of a malnourished body. I hear whimpering in my sleep, have nightmares every night….

I WANT TO QUIT!

Backyard breeders just don’t care how many dogs of their breed are dying in shelters. Puppymills all over the country leave animals to live in their own feces for their entire lives and then dump them like trash when they are no longer “producing” puppies to sell.

I WANT TO QUIT!
It is not like I don’t have enough rescues of my own to worry about – but others have placed dogs improperly and aren’t there to advise the new owners with training information. Plus there ARE some bad rescues out there – hoarders and collectors and people who put the almighty dollar before the well-being of the animals.

I WANT TO QUIT!
I have trusted the wrong people – had faith and been heart broken…

I WANT TO QUIT!

I have been yelled at, called names, cussed at, harrassed, shoved, slapped and otherwise physically and emotionally abused by members of the public who think that somehow they know better than I do what is best for the animals in our care.

I WANT TO QUIT!

I have lost many to the Rainbow Bridge – for many reasons – and some I have had to let go. Too many. I’ve almost lost myself in the pain of it.

I WANT TO QUIT!
AND THEN… one of my dogs lays her head in my lap, she comforts me with her gentle presence – and the thought of her cousins suffering stirs my heart.

I WANT TO QUIT!
AND THEN… one of those many emails or posts is from an adopter. They are thanking me for the most wonderful pet on earth – they cannot imagine life with out their friend – their life is changed, and they are so grateful. They attach pictures of their happy, healthy adopted pet napping in a big fluffy bed in the sunlight.

I WANT TO QUIT!
AND THEN… one of those many emails or posts is a Good Samaritan that has found and vetted a lost baby, „I can’t keep him, but I’ll take care of him until you find his forever home.“

I WANT TO QUIT!
AND THEN… I stand back at the end of an adoption day and watch the dedication and support from the volunteers who bust their butts every single weekend to help the animals. Their hearts are with the cause. I am not alone.

I WANT TO QUIT!
AND THEN… a dozen rescuers step up to help, to transport, to bail from shelters, and to offer encouragement. I have friends I have never seen, but we share tears, joys, and everything in between. Rescuers we call on for help in a thousand ways, who answer us, who HEAR us. Rescuers who are our family, our strength, our sanctuary.

I WANT TO QUIT!
I know I cannot save every animal in need. I know my efforts are a mere scratch on the surface of the suffering that goes on. I know that every day I will hear and see and feel more misery. I know that if I take on just one more, those I already have will suffer for it.

I WANT TO QUIT!

But I won’t. When I feel overwhelmed, I’ll look into the eyes around me and know that for these few I have made a difference. For these few I will find the strength to go on so that I am here to help the NEXT few.

I WANT TO QUIT!
But not today.

– – – – –

This blog is  dedicated to my friend Nafsika, animal welfare activist (SCARS, Greece) and artist

nafsika-kunst-titel

(Original Author: Joan C. Fremo)

If you would like to support one of these wonderful animal welfare activists with a small contribution for dog or cat food….here is a link where you can order, it will we delivered directly to the organisation in Greece and feed the strays that are suffering there from cold and hunger. Thank you ❤

Here is the wish-list, there are items starting from 0.89 Euro! Thank you ❤

https://www.tierschutz-shop.de/frieden-fuer-pfoten/

Autor:

Bloggerin, Autorin und Tierschutz Aktivistin Frieden für Pfoten e.V.

14 Kommentare zu „ICH MÖCHTE AUFGEBEN! I WANT TO QUIT!

  1. Einen Like kann ich für diesen Herz zerreißenden Beitrag nicht geben, denn es gefällt mir ganz und garnicht, wie sehr Deine Seele leidet.
    Mir bleibt nur das Zitat von Oskar Schindler: Wer nur ein einziges Leben rettet, rettet die ganze Welt.
    Ich habe große Hochachtung vor Eurem Engagement! Trotzdem sage ich Dir auch, hab Acht, dass Du Dich nicht selbst verlierst!

    Lg Babsi

    Gefällt mir

  2. Liebe Babsi, nein, meine Seele leidet nicht annähernd so, wie die der Aktivisten an der härtesten aller Tierschutzfronten. Sie sind es, die sich 365 Tage im Jahr dem Leid stellen, die nicht den Computer herunterfahren können und abschalten, so wie ich das kann. Ihre Tiere brauchen sie! Ihnen ist dieser Blog gewidmet, allen voran Nafsika, Rena, Fay…all meinen lieben Freunden von SCARS, die das freiwillig und ohne Bezahlung tun. In der Arbeit mit ihnen habe ich mich nicht verloren sondern gefunden ❤ Sei ganz lieb gegrüßt. Bettina

    Gefällt 1 Person

  3. Das ist gut, denn ihr stärkt Euch gegenseitig! Du sprichst von Alpträumen, die Du hast und deswegen habe ich das mit dem verliere Dich nicht selbst gemeint! Meine Hochachtung gilt Euch Allen, die ihr involviert seid, egal wie! Ich wünsche Euch alles gute, viele Erfolge und viel Glück bei Euren Aktionen und seid Alle beschützt! Ihr seid ein Segen für die Tiere!

    ❤ Lg Babsi

    Gefällt mir

  4. Liebe Bettina, erst kam die Gänsehaut, dann kamen die Tränen….
    Auch ich möchte so viel mehr spenden und helfen können…..
    ……es ist nie genug – und doch: „every little helps“ – das ist mein Wahlspruch!
    Danke für deinen Beitrag, danke für deine Hilfe, danke für die Wertschätzung, die du denen, die an vorderster Front stehen, schenkst!
    last, but not least:
    DANKE AN ALLE HELFER UND HELFERINNEN BEI SCARS.
    DANKE AN ALLE MENSCHEN, DIE IM TIERSCHUTZ ARBEITEN!

    Im Herzen verbunden
    Eleonora
    ❤ – ❤

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s